| 00.00 Uhr

Haan
Orgelzyklus wartet mit fünf Konzerten auf

Haan. Der 30. Haaner Orgelzyklus steht bevor. Er wird an drei Spielstätten im Stadtgebiet mit fünf Konzerten gefeiert.

Start ist am Sonntag 22. Januar, um 16.30 Uhr mit Werken von Max Reger, Johann Sebastian Bach, Heinrich Kaminski und Vitezslav Novak in St. Chrystanthus und Daria an der Königstraße. Beginn: 16.30 Uhr. Es spielt der Würzburger Orgel-Spezialist Jan Dolezel. Er studierte in Pilsen, Prag, Lübeck und Würzburg. An der Hochschule für Musik in Würzburg ist er seit 2012 als Dozent tätig..

Am 5. Februar folgt an gleicher Spielstätte ein Konzert mit dem Kokopelli Saxophon Quartett und Markus Hinz an der Orgel. Die Musiker spielen Werke von Händel, Bach und von Markus Hinz selbst.

In der kleinen Gruitener Kirche geht es dann am 19. Februar um 16.30 Uhr weiter mit dem wohlbekannten Duo "Flauto e basso" - Heike Zehe (Flöte) und Renate Schusky (Orgel). Sie spielen Bach und dessen europäische Zeitgenossen. Die im Haaner Orgel-Verein aktive Renate Schusky ist Künstlerische Leiterin der Orgelkonzertreihe "Ronsdorfer Orgelherbst". In der Evangelischen Kirche an der Kaiserstraße spielt Richard Brasier (London) am 5. März um 16.30 Uhr Englische Orgelmusik des 20. Jahrhunderts.

Und am 19. März gibt Marie Sophie Goltz aus Würzburg das sogenannte Newcomer-Orgelkonzert. Die 1990 geborene Organistin meint aber wohl eher sich selbst als die Komponisten: Das sind nämlich die wohlbekannten Bach, Buxtehude und Reger.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Der Orgelzyklus entstand in den 1980er Jahren. Damals wurden die Orgeln in den beiden großen Haaner Kirchen erneuert. Durch Orgelkonzerte versuchte der gegründete Verein "Orgelmusik Haan" einen Teil der Finanzierung abzudecken. Das führte zur überregional beliebten Konzertreihe.

(gun)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Orgelzyklus wartet mit fünf Konzerten auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.