| 00.00 Uhr

Haan
Politik: Stadt soll neue Kita-Plätze in West prüfen

Haan. Um das Defizit an Kindergartenplätzen auszugleichen, will die Stadt Haan durch eine bauliche Erweiterung der Awo-Kita Am Bandenfeld sowie eine Erweiterung der noch im Bau befindlichen Kita Robert-Koch-Straße zwei zusätzliche Gruppen schaffen. Damit soll der Bedarf an 54 zusätzlichen Kita-Plätzen gedeckt werden, der laut Kindertagesstättenbedarfsplanung besteht. Dem Jugendhilfeausschuss ist dies jedoch zu wenig: Er folgte bei Enthaltung von Thomas Kirchhoff (FDP) einem Antrag der GAL, die weitere Standorte geprüft wissen will - vor allem in Haan-West, denn "wir bewegen uns im Ausbau an den falschen Ecken", sagte Jochen Sack (GAL).

Er verwies auf die Siedlung am Brucher Kotten, in der ein Generationenwechsel stattfinde. "Wir sind als GAL der Auffassung, dass der Platzbedarf noch weiter steigen wird", sagte Sack (GAL). Und Uwe Elker (SPD) betonte: "Wir wünschen uns, dass die Stadt agiert und nicht immer nur reagiert. Es müssen Pläne in der Schublade liegen für den Fall X." Den sieht Angelika Bachmann-Blumenrath bereits eingetreten: Die überbelegten Plätze an den Haaner Kitas würden schon jetzt zwei Gruppen füllen.

Die zwei zusätzlich geplanten Gruppen seien daher "ein Tropfen auf den heißen Stein", warnte die Leiterin der Awo-Kita Am Bandenfeld.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Politik: Stadt soll neue Kita-Plätze in West prüfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.