| 00.00 Uhr

Haan
Seit 25 Jahren gibt es mittwochs einen Zehn-Minuten-Andacht

Haan. Seit 25 Jahren, jeden Mittwoch um 10 Uhr, werden die Türen der evangelischen Kirche an der Kaiserstraße geöffnet, werden Kerzen angezündet, wird Musik gehört, werden Texte vorgetragen. Die 10-Minuten Andacht feiert am 6. Dezember ihr Jubiläum. Ökumenisch von Anfang an ist das Andachtsteam. In der katholischen wie in der evangelischen Kirche hatten Christen die Idee zum morgendlichen Treffen. Umgesetzt hat die Idee Pfarrerin Gabriele Gummel. "Als mein Sohn Florian auf die Welt gekommen war und ich zu Hause Zeit zum Nachdenken hatte, kam ich auf die Idee", sagte die Pfarrerin. Von Gundel Seibel

Von anfänglich 30 Besuchern zählt das Andachtsteam inzwischen oft mehr als 90 Besucher. Der Mittwoch wurde gewählt, weil Markttag ist und viele Haaner sowieso unterwegs sind. Also kann man auch für eine kurze Zeit mit dem Einkaufswagen Besinnung, Ruhe, Stille genießen. Margret Wohlgemut, seit 25 Jahren im Organisationsteam, sagt zu ihrem regelmäßigem Einsatz: "Aufregend war es von Anfang an. Und ist es jetzt immer noch". Über 100 Andachten hat sie schon gehalten. Die Vorbereitung, die Umsetzung und die Musik, jedes Mitglied hat die Freiheit, das Thema selbst zu wählen. Es wird nicht verabredet. Jede/r plant für sich selbst. "Nur einmal haben wir dasselbe Thema mehrmals gehabt", sagt Klaus Markgraf, der seit 2003 im Team ist. Dabei sei es um Engel gegangen. Und dabei waren auch die unterschiedlichen Sichtweisen spannend. Jeweils zwei Personen gehören zu einem Mittwoch-Termin. Eine/r hat den Text erarbeitet, der andere sorgt für die Technik. Da werden die Glocken geläutet, die Kerzen angezündet, die Musik am Anfang und am Ende der Andacht gespielt. Vor 25 Jahren war es der Kassettenrecorder, jetzt ist es die hochtechnische Anlage mit Mischpult. "Wir wollen lebensnah und aktuell sein", sagt Uta Dittrich, die seit nahezu 20 Jahren im Team ist. Marliese Veitenhansl, das Ehepaar Hanna und Dieter Eidmann, Hanna Seewöster, Gudrun Biester, sie alle haben ihre eigenen "Andachts-Stempel". Die eine liebt Gedichte, dem anderen liegt ein Bibeltext auf der Seele. Das Team wird begleitet von Pfarrerin Gabriele Gummel und neuerdings auch von Pfarrer Hans-Peter Gitzler und Pfarrerin Sara Schäfer. Wilgard Hartung ist als Prädikantin auch im Team. Heinke Neumann, regelmäßige Besucherin der Mittwoch-Andacht, sagt dazu: "Ich genieße es, zur Ruhe zu kommen, den Worten zu lauschen. Dabei fühle ich mich wohl in der Gemeinde". Im Anschluss an die 10-Minuten Andacht ist die Kirche bis 12 Uhr geöffnet. Und im Gemeindecafé im Haus an der Kirche nebenan treffen sich die Andachtsbesucher zur liebevoll vorbereiteten Kaffeestunde; und womöglich zum Einkauf im Weltladen nebenan.

Auch Stamstagvormittag gibt es eine Andacht in der Kirche. Diese Tradition ist inzwischen etwa 10 Jahre alt. Und für die Menschen, die einfach nur so in die Kirche gehen wollen, ist sie ebenfalls bis 12 Uhr geöffnet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Seit 25 Jahren gibt es mittwochs einen Zehn-Minuten-Andacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.