| 00.00 Uhr

Haan
Seniorenheim will sechs Behinderte einstellen

Haan. Der Seniorenpark "Carpe Diem" hat 103 Mitarbeiter. Sieben von ihnen sind gehandicapt und der Chef ist mit allen sehr zufrieden. Nun haben der Landschaftsverband Rheinland (LVR) und das Land grünes Licht dafür gegeben, weitere sechs behinderte Mitarbeiter einzustellen. Für sie werden Stellen geschaffen in den Bereichen Pflege, Betreuung, Hauswirtschaft, Haustechnik und Küche. Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen, denn bis spätestens Ende des Jahres sollen drei bis vier Stellen besetzt sein. Die Arbeitsplätze sind Teil eines Projekts, das Gehandicapte mit "besonderen Vermittlungshindernissen" wie es im Beamtendeutsch heißt, in Arbeit bringen soll.

Einrichtungsleiter Michael Borchert freut sich: "Zum einen möchten wir mit gutem Beispiel vorangehen und bei anderen Unternehmen dafür werben, Behinderte zu beschäftigen. Zum anderen profitiert unser ganzes Haus davon: Was wir in Arbeitsmittel investieren, davon haben alle Arbeitnehmer etwas."

Wer einen behinderten Arbeitnehmer einstellt, erhält 80 Prozent der Kosten erstattet, die er investieren muss, um den Arbeitsplatz behindertengerecht einzurichten. Das Geld, das "Carpe Diem" dazu bekommt, stammt übrigens aus dem Topf, in den Arbeitgeber einzahlen müssen, die ihre Behindertenquote nicht erfüllen.

(ilpl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Seniorenheim will sechs Behinderte einstellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.