| 00.00 Uhr

Haan
Sparvorschläge: WLH will Bürger stärker beteiligen

Haan. Die Wählergemeinschaft Lebenswertes Haan (WLH) schlägt vor, unter dem Titel "Rat und Verwaltung diskutieren gemeinsam zum Haushalt 2017" einen Informationsstand zu veranstalten. Dieser müsste stattfinden, noch bevor die Konsolidierungsvorschläge der Bürgermeisterin im Hauptausschuss und Rat diskutiert werden und noch bevor der Haushaltsplanentwurf 2017 am 13. Dezember dieses Jahres vorgelegt wird. WLH-Fraktionschefin Meike Lukat will damit eine größere Bürgerbeteiligung erreichen.

Sie erinnert zugleich an einen Kompromiss, dem der Rat der Stadt Haan im März auf Anregung der WLH zugestimmt hatte. Darin heißt es, dass die Verwaltung bis zum Ende der Sommerpause Vorschläge vorlegen möge, "wie sie den Haushaltsplan 2017 mit mehr Bürgerbeteiligung ermöglicht, um hier eine Verbesserung der Transparenz und des Diskurses herbeizuführen". Dieses Anliegen sei bislang nicht umgesetzt worden. An ihren Dialogständen, die die WLH regelmäßig veranstaltet - zuletzt am 15. September zum Thema "Konsolidierungsvorschläge" - will Lukat ein großes Bürgerinteresse ausgemacht haben - allerdings gepaart mit einer Politikverdrossenheit, die auch dem Umstand entspringe, dass die Bürger bei solch wichtigen Themen nicht mitgenommen werden.

Bürgermeisterin Bettina Warnecke hatte zur weiteren Diskussion dem Rat und seinen Ausschüssen eine Liste mit 32 Sparvorschlägen vorgelegt. Würden sie allesamt umgesetzt, läge das Sparpotenzial bei 1,3 Millionen Euro. Den Löwenanteil müssten die Bereiche Jugend und Soziales tragen; dort sind Einsparungen von insgesamt 638.000 Euro im Gespräch.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Sparvorschläge: WLH will Bürger stärker beteiligen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.