| 00.00 Uhr

Haan
Spaß bei Kuchen und einem Tänzchen

95 ältere Menschen folgten der Einladung der Stadt Haan zu einer Kaffeetafel auf der Kirmes. Von Gundel Seibel

Kaffeeduft, Stimmengewirr, und überall fröhliche Gesichter: Den drei Verwaltungsangestellten der Stadt Haan bereitete es sichtliche Freude, die Senioren bei der Haaner Kirmes zu bewirten. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Bettina Warnecke schleppten Sonja Kunders, Anja Püschel und Andrea Kronemeier Pflaumenkuchen mit Sahne, Kaffeekannen und Getränke herbei. René Ritter, der Hausherr der fröhlichen Senioren-Kaffeetafel im Schaustellerbetrieb Ritter, war stolzer Gastgeber an diesem Nachmittag. Schon in der fünften Generation kommen die Ritters zur Haaner Kirmes. "Da ist man fast schon wie zu Hause" sagt Ritter. Und die Senioren freuten sich ihres Lebens: Bei Sonnenschein, flotter Musik von der "Peter Weisheit-Band" und endlosen "Hallo, du bist ja auch da"-Begrüßungen war die Stimmung gut.

Das Ehepaar Willems, die Schwestern Hildegard Schmitz und Ursula Keusen hatten sich mit Ursula Duguid zum Seniorenkaffeetrinken der Stadt Haan angemeldet. Schon zum zweiten Mal sind sie in diesem Jahr dabei. "Das ist eine tolle Idee der Stadt", waren sich die fünf unternehmungslustigen Senioren einig. Karin und Bernd Wodrich gesellten sich noch dazu. "Ist das nicht super, dass wir von der Bürgermeisterin bedient werden?" meinte Wodrich.

Bettina Warnecke begrüßte ihre Gäste dann auch offiziell und stellte fest, dass sich 95 Senioren angemeldet hatten. Den Kuchen gab es von den Bäcker- und Konditormeistern aus Haan, Karnstedt, Schüren und Weihrauch. Aber noch mehr offizielle Vertreter der Stadt Haan beteiligten sich am Service für Senioren. Da waren die Sparkassen-Vorstände Udo Vierdag und Axel Weber. Und da waren die Ratsherren und -damen sowie Sachkundige Bürger, die ebenfalls beherzt zugriffen.

Gerne nahmen die Seniorenheime Friedensheim und "Stella Vitalis" das Angebot an und gaben Bewohnern die Gelegenheit, an der Kaffeetafel auf der Kirmes teilzunehmen. Das Carpe Diem konnte in diesem Jahr nicht mitmachen, weil im Seniorenheim an diesem Sonntag auch das Wahllokal war. Der zusätzliche Ausflug hätte die Kapazitäten überfordert, hieß es. Aber im nächsten Jahr wollen die Senioren von der Düsseldorfer Straße wieder dabei sein. Ute Zimmermann vom "Stella Vitalis" wagte sogar ein Tänzchen mit einer ihrer Begleiterinnen.

"Auf die Karussells gehen wir nicht mehr", sagt Ursula Keusen. Aber bei der Kirmes dabei sein, das sei für alle Haaner wichtig - für die Jungen genauso wie für die Alten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Spaß bei Kuchen und einem Tänzchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.