| 00.00 Uhr

Haan/Hilden
Spedition Engemann fährt seit 50 Jahren

Haan/Hilden. Am Anfang wurden die Geschäfte noch aus dem Souterrain des Eigenheimes in Haan gelenkt. Heute steuern Lastwagen der Internationalen Spedition Engemann u. Co. von der modernen Hildener Zentrale aus Ziele in ganz Europa an. In 50 Jahren hat sich viel verändert: Der Markt, die Fahrzeuge, Umweltanforderungen und Mitarbeiter. Aber: Das Unternehmen ist immer noch in der Hand der Gründerfamilie.

Am 1. September 1966 gründeten Marianne Ventker und Lothar Engemann die Firma "Engemann und Co." Mit vier Kollegen startete seinerzeit der Geschäftsbetrieb mit einem Linienverkehr nach Italien. Nach und nach wurde das Geschäft in den folgenden 40 Jahren ausgebaut und die Transportlinien nach Griechenland, Spanien und Osteuropa kamen hinzu.

Mit dem Generationswechsel Anfang des Jahres 2009 wurde eine neue Ära eingeläutet. Die alleinige Verantwortung der Geschäftsführung ging an den Sohn der Familie, André Ventker, über, der das Wachstum den Unternehmens weiter in den Focus stellte. So wurde die Speditionanlage in Haan bald zu klein und der Umzug nach Hilden Ende 2011 vollzogen. Heute beschäftigt das Unternehmen 60 Mitarbeiter in einer 16.000 Quadratmeter umfassenden Speditionsanlage in Hilden, und bietet Transport und Logistiklösungen nach Südeuropa und in die Staaten der ehemaligen Sowjetunion an. Dabei spielt der Direktverkehr aus dem Rhein-/Ruhr-Gebiet in die wichtigsten europäischen Wirtschaftszentren Frankreichs, Spaniens, Portugals, Italiens und Griechenlands eine bedeutende Rolle. "Zivilgesellschaftliches Engagement und Nachhaltigkeit sind seit Jahren wichtige Säulen unserer Firmenphilosophie", so Ventker.

www.enco-spedition.de

(-dts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan/Hilden: Spedition Engemann fährt seit 50 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.