| 00.00 Uhr

Haan
Spenden mal anders: Haaner singen für "ihren" Sommer

Haan: Spenden mal anders: Haaner singen für "ihren" Sommer
Helga Keikut, Irene Steinmann und Bernhard Lemke (v.links) freuen sich über den Erlös aus den Lagerfeuersongs des Haaner Sommers. FOTO: Olaf Staschik
Haan. Beim Haaner Sommer wird aus voller Kehle gesungen. Das ist Tradition. Neu hingegen ist eine CD. Von Andrea Bindmann

Klaus Eisner hatte vor vielen Jahren die Idee, die Besucher des Haaner Sommers regelmäßig zum Singen zu animieren. Jeden Mittwoch darf seitdem - inzwischen unter der Leitung von Bernhard Lemke - nach Herzenslust deutsches Liedgut geschmettert werden. Unter den Sängerinnen und Sängern war häufig auch Helga Keikut. Und die hatte eine Idee.

"Diese Nachmittage könnte man doch mal auf CD festhalten." So schoss es Helga Keikut im Juli dieses Jahres durch den Kopf. Sofort machte sich die Buchhalterin ans Werk. In Bernhard Lemke, Klaus Eisner, Udo Ern, Manfred Ulrich und vielen anderen ambitionierten Haanern fand sie Mitstreiter, die bei der Realisierung tatkräftig mit anpackten.

"Da die Sänger ja nicht ins Studio gehen konnten, kam das Studio eben zu den Sängern", erinnert sie sich. An zwei Nachmittagen im Juli schafften die Organisatoren die technische Ausstattung ins Zelt auf dem Neuen Markt und schnitten die Wander- und Volkslieder mit.

"Mein Traum war, die CD noch bis zum Ende des Haaner Sommers fertig zu stellen", gibt Helga Keikut zu. Doch so schnell ging es dann doch nicht. "Das Cover musste gefertigt werden, die Lieder abgemischt, Haaner haben uns Fotos zur Verfügung gestellt und schlussendlich musste das Erscheinen der CD noch mit der Musikverwertungsgesellschaft Gema abgestimmt werden. Das war dann doch viel Arbeit."

Doch seit Anfang Oktober können sich Freunde des heimatlichen Liedgutes und Haaner-Sommer-Fans nun den Silberling nach Hause holen. "Wir haben erst mal 500 Stück produzieren lassen", so Helga Keikut, die das Werk mit 4000 Euro vorfinanziert hat. Von dem Verkaufspreis von 14 Euro gehen zwei Euro zurück an den Haaner Sommer. "Gut die Hälfte der CDs ist inzwischen verkauft."

Den Erlös von bislang 500 Euro durfte nun Irena Steinjahn vom Haaner-Sommer-Team in Empfang nehmen. Die freut sich gleich aus zwei Gründen: "Die Nachmittage im Zelt haben etwas Besonderes", findet sie. Und die Finanzspritze kann der Verein gut gebrauchen - wird der Haaner Sommer doch im nächsten Jahr zehn Jahre alt. Da soll es ein paar Überraschungen geben.

Die Lagerfeuersongs werden auf jeden Fall wieder dabei sein. Und wer jetzt bei "Hohe Tannen", "Im Frühtau zu Berge" oder dem "Bergischen Heimatlied" noch nicht ganz textsicher ist - der kann mit der CD noch ein paar Wochen üben. "Wir haben noch CDs", sagt Helga Keikut. "Vielleicht sucht der ein oder andere ja noch ein Weihnachtsgeschenk."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Spenden mal anders: Haaner singen für "ihren" Sommer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.