| 00.00 Uhr

Haan
Stadt erwägt Sperrung von Wibbelrather Weg

Haan. Zwischen Radlern und schnell fahrenden Autos gibt es immer wieder Konflikte. Wuppertal tut nichts. Von Ralf Geraedts

Das Miteinander von Fußgänger, Radfahrern und Autoverkehr ist zuweilen schwierig. Dies gilt aktuell auf dem Wibbelrather Weg in Oberhaan. Seit der Panoramaradweg Niederbergbahn besteht, gibt es immer wieder Konflikte zwischen Radlern und Autoverkehr. Denn: Bewohner des angrenzenden Wuppertaler Stadtteils Vohwinkel sind auf der schmalen Straße mit gerade einmal 4,50 Mete Breite sehr zügig unterwegs, um in Richtung Autobahn zu kommen. Über die vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) Haan angesprochene GAL-Fraktion kam das Thema jetzt in den Verkehrsausschuss.

"Der Missstand ist bekannt", merkte Technischer Beigeordneter Engin Alparslan an. Die Stadt Haan - sie ist Eigentümerin des Wibbelrather Weges - habe Kontakt mit der Stadt Wuppertal aufgenommen, auf deren Gebiet die nördlich angrenzenden Flächen liegen. Die Idee war, auf Wuppertaler Terrain einen Rad- und Gehweg zu schaffen. Allerdings war die Resonanz mehr als verhalten. Wuppertal hat zum einen kein Geld für eine solche Baumaßnahme. Zum anderen befinden sich die Flächen nicht im kommunalen Besitz. Die Stadt müsste das Gelände erst kaufen und dann Baurecht schaffen.

"Nicht nur auf Haaner Bereich fahren die Leute schnell", merkte Tiefbauamtsleiter Guido Merin an. Die Stadt Wuppertal sei sich der Gefahr bewusst, dass die Stadt Haan den Weg auf ihrem Bereich auch sperren könnte. Natürlich seien Schwellen oder Markierungen denkbar, so Mering: "Aber das wird nicht durchgängig bremsen."

Harald Giebels (CDU) sagte, die verkehrliche Situation sei schon früher schwierig. Aus Wuppertal kommende werde schnell gefahren. "Das Problem ist jetzt durch den Panoramaradweg verschärft worden." Das geplante Wohngebiet werde für noch mehr Konflikte sorgen. Autofahrer zur Autobahn würden sich von einem Fahrradstreifen auf der Straße nicht beeindrucken lassen, meinte Giebels: "Ich wäre einverstanden zu sperren, weil Wuppertal nicht tätig wird!"

Zu einer der nächsten Sitzungen des Fachausschusses soll die Haaner Verwaltung die Sperrung des Wibbelrather Weges vorbereiten. Diese Vorgehensweise wurde einstimmig beschlossen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Stadt erwägt Sperrung von Wibbelrather Weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.