| 00.00 Uhr

Haan
Stadt lässt ihre Spielflächen untersuchen

Haan. Rat und Verwaltung lassen von den Fachbüros plan-lokal (Dortmund) und ST Freiraum (Duisburg) die Spielflächen in Haan systematisch erfassen und untersuchen. In Haan gibt es 55 öffentliche und 49 private Spielflächen, erläutert Stadtplaner Simon Willemsen (plan lokal) das Konzept. Sie werden alle erfasst und bewertet. Dazu gehören die Ausstattung mit Spielmöglichkeiten, Pflegezustand, wie häufig und von wem sie genutzt werden und wie man die Flächen weiterentwickeln könnte oder sollte. Diese Informationen sollen Rat und Verwaltung bei der Entscheidung helfen, welche Spielflächen weiterentwickelt und welche wenig genutzten aufgegeben werden können. Das hatte im Januar 2015 auch die Gemeindeprüfungsanstalt festgestellt. Die GPA empfahl der Stadt, ein Spielflächenkonzept zu erstellen, damit wenig genutzte Flächen zurückgebaut werden können.

Die Bestandsaufnahme ist nunmehr abgeschlossen. Alle Spielflächen wurden bewertet, unter anderem nach ihrer Ausstattung, Bepflanzung oder den Aufenthaltsmöglichkeiten. Daraufhin wurden für jeden Platz Stärken und Schwächen bestimmt. Noch im Frühjahr soll es drei Expertenworkshops mit Kitas, Grundschulen, Jugendparlament und Seniorenbeirat geben. Dabei sollen Bedarfe und Potenziale ermittelt werden. Die Planer wollen aufzeigen, wie sich die Spielflächen im Stadtgebiet zueinander verhalten und daraus eine "räumliche Strategie" entwickeln.

Die Ergebnisse werden öffentlich vorgestellt. Dann soll das Ganze als Leitplan in den politischen Gremien präsentiert werden.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Stadt lässt ihre Spielflächen untersuchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.