| 00.00 Uhr

Haan
Stadtsparkasse Haan präsentiert eine glänzende Bilanz 2015

Haan. Das kommunale Institut steigert den Gewinn um 17 Prozent auf 1,6 Millionen Euro vor Steuern und schüttet rund 740.000 Euro als "Bürgerdividende" aus. Von Christoph Schmidt

2015 sei ein "solides Jahr" und im "Kerngeschäft mit sehr guten Resultaten" gewesen, sagt Sparkassen-Chef Udo Vierdag. Banker neigen zum Understatement. Die Stadtsparkasse Haan hat im vergangenen Jahr glänzende Geschäfte gemacht - wie auch schon in den Vorjahren. Das kommunale Finanzinstitut (Bilanzsumme: 684 Millionen Euro) steigerte den Gewinn vor Steuern um 17 Prozent auf 1,6 Millionen Euro. Nach Steuern weist die Bank einen Gewinn von 170.000 Euro aus (+ 8 Prozent). Er wird in die Rücklagen eingestellt.

Diese Zahlen spiegeln freilich nicht wider, was die Stadt-Sparkasse in Wirklichkeit ist: eines der wichtigsten Wirtschaftsunternehmen und einer der größten Steuerzahler der Gartenstadt.

Sparer tragen ihr Geld zur Bank, die vergibt damit Kredite: Das ist das Kerngeschäft jeder Bank. Darauf versteht sich die Stadt-Sparkasse Haan bestens. 39 Millionen Euro (+ 8 Prozent) an Krediten hat die Bank im vergangenen Jahr neu vergeben, fast doppelt so viel wie im Vorjahr (15,8 Millionen Euro). Damit wurden Wohnimmobilien gekauft und in Unternehmen investiert. "Dieses Geld bleibt in Haan", betont Vierdag. Weil sich die Nummer 1 unter den Haaner Banken auf den lokalen Markt konzentriere: "Wir wissen, wem wir das Geld geben." 66 mittelständische Unternehmen hat die Stadt-Sparkasse Haan im vergangenen Jahr neu als Kunden gewonnen - gegen starke Konkurrenz in einem umkämpften Markt.

Beim Bausparen ist das kleine Institut die Nummer 1 im Rheinland: Die Kunden haben neue Verträge über 23,6 Millionen Euro (+12 Prozent) abgeschlossen. Auch beim Deka-Wertpapiergeschäft nimmt Haan Platz 1 im Rheinland ein: Im vergangenen Jahr haben Kunden Wertpapiere und Fondsanlagen für 24,9 Millionen Euro gezeichnet. Die 120 Mitarbeiter sind am Unternehmenserfolg beteiligt und müssen sich keine Sorgen um ihren Arbeitsplatz machen. "Wir wachsen weiter", betont der Chef.

"Die Stadt-Sparkasse ist gut für Haan", betont Vierdag - und kann das auch mit Zahlen belegen. Rund 740.000 Euro "Bürgerdividende" habe die Bank im vergangenen Jahr ausgeschüttet in Form von Gewerbesteuern, Spenden und Stiftungsleistungen. Von den Spenden in Höhe von 280.000 Euro (+ 22 Prozent) haben mehr als 70 Vereine und Institutionen in Haan profitiert. 35.000 Euro hat die Bank der Bürgerstiftung für Haan und Gruiten überwiesen und damit seine Zustiftung verdoppelt. Vierdag: "Wer Kunde der Stadt-Sparkasse ist, tut gleichzeitig etwas Gutes für Haan." Weitere 700.000 Euro hat die Bank an Körperschaftssteuer und Solidaritätszuschlag gezahlt. Darüber freue sich auch jemand - Bundesfinanzminister Schäuble.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Stadtsparkasse Haan präsentiert eine glänzende Bilanz 2015


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.