| 09.49 Uhr

Autofahren mit zwei Promille
Betrunkene verursachen schwere Unfälle in NRW

Unfall in Haan: Betrunkene Frau verursacht Zusammenstoß
Die Polizei hat eine Alkoholkonzentration im Blut von zwei Promille bei der Fahrerin gemessen. FOTO: dpa, rwe tba
Mettmann/Wesel. Betrunkene Autofahrer haben in der Nacht von Freitag auf Samstag in NRW mehrere Unfälle verursacht, unter anderem in Wesel und Haan. Ein Mann fuhr ungebremst in ein Wohnhaus. Dieses ist vorübergehend unbewohnbar. Zwei andere Autofahrerinnen hatten ebenfalls schwere Unfälle mit je knapp zwei Promille Alkohol im Blut.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hat eine 59-jährige Frau aus Haan am Freitagmittag einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Am Freitag um 11:51 Uhr fuhr die 59-jährige Haanerin mit ihrem Auto auf der Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt. Einem hinter ihr fahrenden 53-Jährigen fiel ihr Auto in Höhe "Zur Pumpstation" auf, weil es in Schlangenlinien fuhr und eine Verkehrsinsel streifte. Ein Stück weiter rammte die Frau mit ihrem Auto dann einen anderen parkenden Wagen. Dann prallte sie offensichtlich ohne zu bremsen auf das Auto eines 58-jährigen Haaners, der an einer roten Ampel wartete. 

Der 58-Jährige half zusammen mit dem 53-jährigen Zeugen der Fahrerin aus ihrem Auto. Sie musste dabei von beiden Männern gestützt werden, da sie offenbar sehr betrunken war und schwankte. Sie verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer. Die Polizisten maßen im Krankenhaus mit einem Atemtest die Alkoholkonzentration von zwei Promille in ihrem Blut. Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein der Frau. Auch der 58-Jährige wurde bei dem Aufprall schwer verletzt. An den drei beteiligten Autos entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 7500 Euro. 

Auto stürzte zwölf Meter einen Abhang herunter

Im oberbergischen Bergneustadt fuhr eine 25-Jährige am Samstag gegen 2.50 Uhr vor einer scharfen Kurve zu schnell und kam von der Straße ab, wie die Polizei meldete. Das Auto stürzte daraufhin einen zwölf Meter tiefen Abhang hinab. Die Fahrerin wurde schwer verletzt, zwei Mitfahrer verletzten sich leicht. Die Fahrerin hatte nach ersten Tests 1,8 Promille Alkohol im Blut.

Einige Stunden zuvor verlor ein nach Polizeiangaben betrunkener 25-Jähriger in Wesel die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte ungebremst in ein Wohnhaus. Nach dem Zusammenstoß mit dem Gebäude sei er zunächst geflüchtet. Ein Augenzeuge hatte in der Zwischenzeit die Polizei gerufen. Die Polizei konnte den verletzten Fahrer stellen, der ins Krankenhaus kam. Das stark beschädigte Haus ist nach dem Aufprall vorübergehend unbewohnbar. Es entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro.

(haka)