| 00.00 Uhr

Haan
Vor dem Jugendcafé steht jetzt eine lange Bank

Haan. der letzten Sitzung des Jugendparlaments sprach Peter Burek, hauptberuflich Jugendreferent der Stadt Haanund ehrenamtlich seit Gründung des Trägervereins im Jugendcafé Haan aktiv dabei, von der "längsten Bank Haans", welche nicht nur bei Jugendlichen sehr beliebt ist. Jetzt bedankten sich Lisa Lohmann, Armin Kirchhoff, Anna Lisa Marienfeld, Fabian Ber und Meike Lukat für den Trägerverein Jugendcafé Haan bei Martin Blau, Geschäftsführer der Martin Blau und Sohn GmbH Metall & Gestaltung aus Haan für diese Spende. Blau ist nicht nur ein Künstler seines Fachs, sondern selbst begeisterter Ehrenamtler in Haan, dem als Vorsitzender der DJK Unitas Haan auch gerade die Jugendarbeit sehr am Herzen liegt. Dass die "Hölle Adlerstraße" - wie die Sporthalle am Gymnasium von Handballern und Fans genannt wird - nicht nur für leidenschaftlichen, guten Handball steht, sondern auch für manche kreative Idee in Haan, ist bei Insidern bekannt. In einer Pause des Handballspiels sprach Meike Lukat Martin Blau an. Dieser war von der Idee einer Bank vor dem Jugendtreff sofort begeistert. "Mach mal eine Handskizze wie Ihr Euch das vorstellt. Das baue ich gerne für die Jugendlichen", sagte Blau damals zu.

Einen Tag später nahm Jochen Sack das Aufmaß, während Meike Lukat dies gleich unfachmännisch in einer Handskizze übertrug. Mitte Januar war die Zeichnung gemailt und schon fünf Tage später erhielt der Trägerverein zwei Ausführungsvorschläge von Martin Blau, die dann in einer der alle paar Wochen stattfindenden gemeinsamen Teamsitzungen abgestimmt wurden. Natürlich mussten im Vorfeld alle Genehmigungen vom Haueigentümer und dem städtischen Ordnungsamt eingeholt werden. Denn der Plan, dass diese Bank dort dauerhaft steht, musste ein schriftliches Okay haben. Nach dem Bau der Bank von Martin Blau kam dann der Einbau. Gespräche mit der Jugenddezernentin Dagmar Formella und dem Technischen Dezernenten Engin Alparslan für dieses Jugendprojekt sorgten dafür, dass der Betriebshof die Bank aufstellen konnte. Anfang April war es dann so weit. Carsten Lehmann vom Betriebshof der Stadt Haan betonierte mit seinem Team das Fundament. Dann stand die Bank eine Woche eingerüstet bis sie genutzt werden durfte. Alle, die sich aktiv ehrenamtlich im Jugendcafe einbringen möchten - Jugendliche ab 13 Jahre und Erwachsene - nehmen Kontakt auf über "www.facebook.com/jucahaan" oder "www.juca-haan.de" oder sprechen Aktive im Jugendcafé Kaiserstraße 55 an.

(-dts)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Vor dem Jugendcafé steht jetzt eine lange Bank


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.