| 00.00 Uhr

Haan
Waldorfschule feiert ihr 30-Jähriges

Haan: Waldorfschule feiert ihr 30-Jähriges
Anna Lisa Schaper, Schülerin der Klasse 9, steht an der Esse, wo das Metall für das spätere Schmieden erhitzt wird. Praktisches Arbeiten gehört zum Lehrplan der Waldorfschule. FOTO: Mikko Schümmelfeder
Haan. Nach wie vor ist die Pädagogik eng an den Gründervater angelehnt. Man will ein Gegengewicht bilden zur hektischen Zeit. Von Sabine Maguire

"Der Sonne liebes Licht, es hellet mir den Tag. Der Seele Geistesmacht, sie gibt den Gliedern Kraft. Im Sonnen-Lichtes-Glanz, verehre ich, o Gott, die Menschenkraft, die Du in meine Seele mir so gütig hast gepflanzt, dass ich kann arbeitsam und lernbegierig sein. Von Dir stammt Licht und Kraft, zu Dir ström' Lieb' und Dank."

Noch immer beginnt jeder Schultag an der Waldorfschule mit diesem Morgenspruch. In den unteren Klassen ist es dieser, in der Oberstufe ein anderer. Sie fühlen sich an wie aus der Welt gefallen, diese Worte Rudolf Steiners, des Anthroposophen und Gründervaters der Waldorfpädagogik. Geistesmacht, Menschenkraft und im Glanz des Sonnenlichtes: Eine solche Sprache erwartet man allenfalls von Lyrikern auf Papier gebannt. Aber nicht dort, wo üblicherweise Schulstoff durchgepaukt wird.

Die Anthroposophie jedoch hatte da schon immer ihre eigenen Wege. Eurythmie, Stricken auch für Jungs und die Mädchen stehen am Schmiedefeuer: Da gibt es so einiges, was nicht in die üblichen Lehrpläne passt. Keine Noten bis zur 10. Klasse - stattdessen setzt sich der Lehrer am Schuljahresende hin und beschreibt jeden Schüler in aller Ausführlichkeit.

"Das ist hier Beziehungspädagogik. Wie begegnen den Schülern auf einer persönlichen Ebene", sagt Katrin Driesen-Glittenberg. Gemeinsam mit Andreas Müller leitet sie als Geschäftsführerin die Freie Waldorfschule an der Prälat-Marschall-Straße. Danach gefragt, wie viel Rudolf Steiner denn beinahe 100 Jahre nach der Gründung der ersten Waldorfschule noch in Schulbüchern zu finden ist, sagen beide: "Das ist eine gute Frage - auf jeden Fall immer noch eine Menge!"

Natürlich habe sich in einem Jahrhundert vieles gewandelt. Als die Schule vor mittlerweile 30 Jahren mit nur zwei Klassen von Wuppertal in die leerstehende Hauptschule Haan-Gruiten zog, war an Computer noch nicht zu denken. Und auch heute kommen sie nur in der Oberstufe ab Klasse 9 zum Einsatz. Jeder Schultag beginnt mit zwei Stunden Epochenunterricht: Ein Fach über mehrere Wochen zwei Stunden. Rhythmus, Sprachspiele und Gedichte: Darin eingebettet wird der Schulstoff vermittelt. Und was ist mit dem "Namentanzen"? "Es gibt Schüler, die diese Kommentare fürchten. Denen sagen wir dann: Sei stolz auf all das, was du kannst!" Andreas Müller weiß, dass die abfällige Frage nach der Eurythmie noch immer gestellt wird. Ziel der Waldorfpädagogik sei es, die Schüler in ihrer Persönlichkeit wahrzunehmen und zu stärken. Dazu gehöre, ihnen Selbstbewusstsein und -vertrauen zu vermitteln.

Waldorfabschluss oder Abitur an der Regelschule - gibt es da einen Unterschied? Andreas Müller, selbst ehemaliger Waldorfschüler, sieht das so: "Man ist schon erstaunt, dass es Menschen gibt, die es anderen schlechter gehen lassen." Was er damit meint? Ellenbogendenken, den eigenen Vorteil suchen und bewusst Dinge tun, die vermeintlichen Konkurrenten einen Nachteil verschaffen: Das seien Charaktereigenschaften, denen auf der Waldorfschule durch Erziehung zu Sozialkompetenz entgegengewirkt werde.

Stattdessen sehe man das Potenzial, das sich in jedem Schüler entfalten könne. Ein Trend, den er zunehmend beobachtet: "Eltern wollen mehr zu den Hintergründen der Waldorfpädagogik wissen."

Als Auffangbecken für Schüler, die mit dem Druck an Regelschulen nicht klarkommen, sehen Katrin Driesen-Glittenberg und Andreas Müller die Waldorfschule hingegen nicht. Die Wartelisten sind nach wie vor lang. es gebe noch immer etliche Absagen. Man schaue ohnehin, ob das Kind in den Klassenverband passe. Und was die Waldorfpädagogik inmitten von Smartphones und einer beschleunigten Gesellschaft angeht, sagen beide: "Wir ringen gemeinsam mit Schülern und Eltern um den richtigen Weg."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Waldorfschule feiert ihr 30-Jähriges


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.