| 00.00 Uhr

Haan
Zwei Fraktionen kämpfen gemeinsam fürs Ittertal

Haan. Erstmals stehen GAL und WLH gemeinsam an einem Informationsstand den Bürgern für Fragen und Antworten zur Verfügung. Das Thema lautet "Rettet das Ittertal auch für Haan". Die Politiker wollen mit Unterstützung von Vertretern der Bürgerinitiative "Rettet das ittertal" erläutern, was die Änderungen im Regionalplan für Haan bedeuten würden. Der Regionalplan sieht auf Solinger Stadtgebiet Gewerbeflächen vor, die bis an den Rand der Naturschutzgebiete reichen. Hierdurch sieht die Bürgerinitiative, die WLH und die GAL den Naturbereich der Itter stark gefährdet. Der Informationsstand steht am Samstag, 10. September, 10 bis 13 Uhr, in der Marktpassage. "Noch haben alle Haaner die Möglichkeit, eine Stellungnahme zum Regionalplan abzugeben", appelliert WLH-Fraktionschefin Meike Lukat an die Bürger: Die Frist dazu endet erst am 7. Oktober.

Am vergangenen Samstag hatte die GAL bereits mit einem breiten Bündnis von Grünen-Politikern und der Bürgerinitiative eine Staffelfahrt entlang der Itter durchgeführt. Die Strecke führte von der Quelle über Solingen, Haan, Hilden bis nach Düsseldorf.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Zwei Fraktionen kämpfen gemeinsam fürs Ittertal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.