| 00.00 Uhr

Hilden
200.000 Euro für neue Spielgeräte

Hilden: 200.000 Euro für neue Spielgeräte
Für 23.500 Euro sollen auf dem Spielplatz Am Eichelkamp die Spielkombination und das Kleeblatt abgebrochen und ersetzt werden. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Auf Spielplätzen, an Schulen und Kitas erneuert die Stadt Schaukeln und Kästen. Von Gökçen Stenzel

Jeweils 97.000 Euro bringt Hilden auf, um erstens die Geräte auf den öffentlichen Spielplätzen und zweitens auf denen an Kitas und Schulen zu erneuern. Die Verwaltung hat jetzt die Liste für dieses Jahr vorgelegt, die im Hauptausschuss ohne Gegenstimme passierte. Über die Aufnahme in die Finanzplanung wird bei den Haushaltsberatungen allerdings noch entschieden, die alte Forderung der CDU, Spielplätze wegen der demografischen Entwicklung zurückzubauen, scheint vom Tisch zu sein. Laut Liste wird auf zehn öffentlichen Flächen saniert oder modernisiert sowie auf acht Schulhöfen, die nach Schul- oder Kitaschluss ebenfalls zugänglich sind.

Am aufwendigsten wird dabei die Neugestaltung des Platzes Am Eichelkamp. Dort sollen sowohl die Spielkombi als auch das Kleeblatt abgebrochen und ersetzt werden. Kosten: 23.250 Euro. Mit 22.000 Euro ähnlich teuer wird der Ersatz der Spielkombination an der Schule Klusenstraße. Hier sind die einzelnen Posten.

Köbener Straße neue Schaukel und neue Fallfläche: 12.000 Euro.

Wilhelmine-Fliedner-Straße Rutsche und Fallschutz: 45000 Euro.

Hummelsterstraße neue Spielkombi: 9300 Euro.

Körnerstraße Abbau alte Rutsche, Aufbau neue: 5200 Euro .

Forststraße neues Wippgerät und neue Sandkastenumrandung mit Kantenstein: 4100 Euro.

Am Heidekrug Das Wippgerät "Elefant" wird erneuert: 1400 Euro.

Rubensweg Die Kreuzwaage kommt weg, ein neues Spielgerät für 5000 Euro her.

Gerhart-Hauptmann-Hof Neue Wippe, neues Karussell: 9900 Euro

Holterhöfchen Die Spielfläche wird angepasst, eine neue Spielkombi angefordert: 10.000 Euro.

Die Liste schreibt sich nicht automatisch und auch nicht jährlich fort, wie Bürgermeisterin Birgit Alkenings betont. Nur marodes und unsicheres Spielgerät werde ersetzt - und auch nur nach Abstimmung mit dem Spielmobil und dem Kinderparlament. Die Wünsche der Kinder würden gesammelt und bei der Erstellung der Liste und der konkreten Auswahl der Geräte berücksichtigt. Die Plätze an Schulen und Kitas werden wie folgt bestückt.

Kita Pusteblume bekommt einen neuen Seilklettergarten mit Fallschutzfläche: 16.500 Euro.

Kita Rehkidz wird ebenfalls mit einem neuen Seilgarten ausgestattet, Kosten 17.000 Euro.

Kita Itterpänz neues Balanciergerät: 3300 Euro.

Schule Düsseldorfer Straße neue Reckstangen,Fallschutz: 3300 Euro

Schule Kalstert Der neue Balanciergarten mit Baumfällung und Fallfläche kostet 18.800 Euro.

Astrid-Lindgren-Schule Ab- und Aufbau von Geräten und Reckstangen: 4300 Euro.

Kita Mäusenest neue Reckstangen: 4300 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: 200.000 Euro für neue Spielgeräte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.