| 00.00 Uhr

Hilden
A3-Baustelle wird aufgelöst

Hilden. Ab Samstag, 3. Dezember, ändert die Straßen NRW-Autobahnniederlassung Krefeld in der A3-Baustelle zwischen dem Kreuz Hilden und der Anschlussstelle Mettmann die Verkehrsführung.

Innerhalb einer Woche wird dann die Verkehrsführung soweit abgebaut, dass täglich 130.000 Fahrzeuge ohne größere Behinderung die Baustelle passieren können - mit je drei fast normalbreiten Fahrstreifen und einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h. Endgültig abgeschlossen ist die grundhafte Erneuerung zwischen Hilden und Mettmann aber noch nicht. Die Arbeiten im Seitenbereich der Autobahn gehen über den Winter weiter. An Fundamenten für Verkehrszeichen, Verkehrszeichenbrücken, Telematikanlagen und Schutzeinrichtungen wird weiter gebaut.

Den Einbau der letzten Fahrbahnschicht verschiebt Straßen NRW witterungsbedingt ins Frühjahr 2017. Der Einbau des lärmmindernden offenporigen Asphalts (OPA) benötigt trockenes Wetter. dies ist in den winterlichen Monaten nicht gewährleistet. Um eine optimale Qualität und eine lange Haltbarkeit zu erreichen, wird die letzte Asphaltschicht deshalb im Frühjahr eingebaut. Dies geschieht an zwei verlängerten Wochenenden unter Sperrung jeweils einer Fahrtrichtung. Die Termine stehen noch nicht fest. Nach Angabe der Autobahnniederlassung wird die Maßnahme nach Fertigstellung rund 35 Millionen Euro gekostet haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: A3-Baustelle wird aufgelöst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.