| 14.17 Uhr

Nach Lkw-Unfall
Sperrung der A3 bei Mettmann wieder aufgehoben

Auffahrunfall auf A3 bei Mettmann
Auffahrunfall auf A3 bei Mettmann FOTO: Patrick Schüller
Hilden/Mettmann. Ein Unfall zweiter Lkws hat bis in den Nachmittag hinein für schwere Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn 3 zwischen Hilden und Mettmann gesorgt. Ein Lastwagen war auf einen anderen Lkw aufgefahren. Gegen 14.50 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Wie die Polizei mitteilt, wurde ein 60-jähriger Lkw-Fahrer bei dem Unfall am Morgen schwer verletzt. Den Angaben zufolge wurde er mit einem Hubschrauber in eine Duisburger Spezialklinik geflogen. 

Nach bisherigem Ermittlungsstand übersah der Lkw-Fahrer am Morgen bei Mettmann einen vorausfahrenden Lastwagen und fuhr auf das Fahrzeug auf. Der Mann wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste aus von der Feuerwehr befreit werden. Ebenfalls verletzt wurden der Fahrer des ersten Lkw und und ein Autofahrer, dessen Fahrzeug von Trümmern getroffen wurde. 

Die A3 war am Morgen in Richtung Oberhausen vollständig gesperrt. Gegen 13.15 Uhr wurde ein Fahrstreifen wieder freigegeben. Es gab lange Staus. Gegen 14.50 hob die Polizei schließlich die Sperrung auf.

Der Stau befindet sich auf dieser Karte östlich von Düsseldorf auf der A3:

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende
  • grün = freie Fahrt
  • orange = hohes Verkehrsaufkommen
  • rot = stockender Verkehr
  • dunkelrot = Stau
(hpaw)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.