| 00.00 Uhr

Hilden
Älter werden: Messe bietet Wissenswertes

Hilden. Diese Reaktion hatte die Mitarbeiterin am Stand des Hörgeräteanbieters wohl nicht unbedingt erwartet: Gerade hatte sie Therese Nottebaum im Anschluss an einen Gratis-Hörtest durchaus mit ernster Miene eröffnet, ihr Gehör sei auf dem Stand einer 71-Jährigen. Die Kundin jedoch antwortete darauf mit einem verschmitzten Lächeln: "Dann ist mein Gehör ja jünger als ich." Gemeinsam mit Bekannten aus ihrer Tanzgruppe besuchte Nottebaum die Verbrauchermesse "Älter werden in Hilden" in der Stadthalle, der fünften Messe dieser Art seit 2008. Die richtete sich an Menschen im Alter ab 50 Jahren - und konnte einmal mehr ein vielseitiges Angebot rund um Themen wie Gesundheit, Pflege, Wohnen und Freizeit vorweisen. An 40 Ständen professioneller und ehrenamtlicher Aussteller, von Sanitätshäusern über Immobilienberater bis zur Volkshochschule, schlenderten die Gäste vorbei, nahmen Infobroschüren mit oder ließen sich im persönlichen Gespräch beraten. Wie zum Beispiel Erika Ortmann: "Ich habe Probleme mit den Knien", erzählte die Rentnerin, die mit ihrem Einkaufsroller durch die Reihen ging. Für die Messe fand sie nur lobende Worte: "Es ist spitze, dass es die Möglichkeit gibt, sich so umfassend zu informieren", sagte Ortmann. Von Alexander Riedel

Im Vorfeld gab es mehrere Treffen, auf denen sich die Teilnehmer über mögliche Änderungen und Bedürfnisse austauschten, sagte Stadtmarketing-Geschäftsführer Volker Hillebrand, der auch durch das Bühnenprogramm führte: Das Hildener Mandolinenorchester, die Tanzgarde der Großen Hildener Karnevalsgesellschaft, die Tanzgruppe "die Elfen" vom Nachbarschaftszentrum St. Marien und die Zumba Gold Gruppe von Graf Trainings boten neben allen Fakten und Infos auch etwas für Augen, Ohren und Herzen der Besucher.

Im Untergeschoss hatten Rollator-Nutzer die Gelegenheit, für den Alltag zu trainieren. Klassische Fehler seien schon bei der Einstellung der Gehhilfe zu beobachten, erklärte Klaus Franck vom Aktionsbündnis Seniorensicherheit (ASS!): Das Bündnis hatte einen Verkehrsparcours aufgebaut und gab Tipps. Abgerundet wurde das Programm durch Fachvorträge: Funda Altun-Osterholt vom Mieterschutzbund Rheinisch-Bergisches Land und Michaela Rhiem vom Hildener Seniorenbüro widmeten sich dem Thema "Wohnen im Alter". Sie schilderten, welche Möglichkeiten auch Mieter haben, ihre Wohnung altersgerecht auszustatten und wann es zum Beispiel Zuschüsse von der Pflegekasse gibt. Die Vielfalt der Anbieter und Themen hob auch Volker Hillebrand hervor und lobte die Partner auf der Messe: "Es ist ein gutes Zusammenspiel aller Beteiligter."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Älter werden: Messe bietet Wissenswertes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.