| 00.00 Uhr

Hilden
Allianz: Gatzke-Stelle nicht wiederbesetzen

Hilden. Die Allianz für Hilden ist nicht zuletzt aufgrund der prekären Haushaltslage gegen eine Nachbesetzung der zuletzt von Reinhard Gatzke ausgefüllten Beigeordnetenstelle.

Das betont erneut Claus Munsch, Vorsitzender der Wählergemeinschaft, erneut. Die Leitungsverantwortung für die drei Ämter sei nach Meinung der Allianz für Hilden auch langfristig auf das Bürgermeisterdezernat und die Dezernate der Beigeordneten Norbert Danscheidt und Rita Hoff aufzuteilen. Neben den Personalkosten für diese Stelle seien so weitere Kosten für das aufwendige Ausschreibungs- und Auswahlverfahren einzusparen - "ganz zu schweigen von den Kosten für eine erneute Ausschreibung, wie sie von der CDU in Erwägung gezogen wird", so Munsch.

Damit sind sich die kleinen Fraktionen im Stadtrat einig in ihrer Einschätzung: Sie alle wollen auf die Stelle verzichten. Die Mehrheit argumentiert, dass das Ressort von Gatzke viel zu groß sei, um "nebenbei" mitbetreut zu werden.

(arue/gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Allianz: Gatzke-Stelle nicht wiederbesetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.