| 00.00 Uhr

Tier Der Woche
Aras muss noch viel lernen

Hilden. Ein wahrlich Hübscher ist Aras. Wenn nicht das Beinchen wäre. Doch der Reihe nach: Aras mit den Schlabberohren und dem unendlich treuen Blick ist ein Fundtier. Niemand scheint ihn zu vermissen. Niemand fragt nach ihm. Vielleicht sein Glück? Im Oktober kam der Deutsche Schäferhund-Mix ins Hildener Tierheim.

Man schätzt Aras auf zwei Jahre. Seinen Tierpflegern fiel auf, dass er ein Bein komisch hält. Es war gebrochen und nicht behandelt worden. Der Knochen ist wohl schief zusammen gewachsen. Schwierig für so eine wilde Hummel wie Aras. Der dann selbst irgendwann merkt, dass er sein Bein nicht dauerhaft belasten kann. Im Tierheim überlegt man, zusammen mit der Physiotherapeutin, die richtige Behandlung. Das Bein könnte im Nachhinein gerichtet werden. (Der Knochen wird noch einmal gebrochen und geschient).

Aras ist ein rundum freundliches, wenn auch noch ungestümes Kerlchen. Wichtig wäre für ihn die Hundeschule - denn er muss noch viel lernen. Aras liebt alle Zweibeiner, sehnt sich nach Zuneigung. Nach einem Menschen, der mit ihm spazieren geht, der mit ihm trainiert, der mit ihm kuschelt, der ihm Aufmerksamkeit schenkt. Denn auch das hat man in seinem ersten Leben wohl versäumt. nea

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tier Der Woche: Aras muss noch viel lernen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.