| 00.00 Uhr

Hilden
Auf den Spuren des Olivenbaums

Hilden: Auf den Spuren des Olivenbaums
Geschafft: Die Hildener Reisegruppe war sogar bei einem Ernteeinsatz dabei und legte selber Hand an. FOTO: VHS
Hilden. Nach Griechenland führte jetzt eine Gruppenreise der Volkshochschule.

Die Olive ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Ihrer Geschichte spürte jetzt eine 20-köpfigen Reisegruppe der Volkshochschule Hilden-Haan unter Leitung des stellvertretenden Leiters Heiner Fragemann in Griechenland nach.

Olivenbäume prägen wie kein anderer Baum die Landschaft Kretas. Wie reich die Kulturgeschichte des Olivenbaums ist, wie der Olivenbaum kultiviert wird, die Oliven geerntet und weiterverarbeitet werden: Dies alles erlebte die Gruppe unter der Leitung des in Hilden und Haan nicht unbekannten Archäologen, Philologen und Historikers Stamatis Lymperopoulos. Den Jahreswechsel feierte die Hildener Gruppe in einer ehemaligen Olivenmühle. Ein Höhepunkt der Reise war sicher auch der eintägige Ernteeinsatz bei einem Olivenbauern in der Nähe der Inselhauptstadt Heraklion, berichtet Fragemann. Das Foto zeigt die Gruppe bei einer verdienten Arbeitspause.

Ein weiterer Höhepunkt sei der Neujahrsempfang beim Bürgermeister von Heraklion gewesen, berichtet Fragemann. Der Bürgermeister verschaffte Fragemann und Lymperopoulos sogar ein kurzes Interview in den landesweiten griechischen Nachrichten.

(cis)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Auf den Spuren des Olivenbaums


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.