| 00.00 Uhr

Haan
Baum des Jahres

Mitten auf dem Schulhof der damaligen Schlagbaumer Schule an der Ohligser Straße wurde sie am 22. März 1897, dem 100. Geburtstag von Kaiser Wilhelm I. gepflanzt. Eine Volksmenge war zu diesem Festakt gekommen, den der Dieker Müller August Vossig mit folgendem Weihespruch begleitete: "Wo alle treulos weichen, von falschem Schein betört, wir stehen fest wie Eichen, von Lügen ungestört." Der Baum entwickelte sich prächtig.

Doch von seiner ausladenden Krone, die auf dem Schulhof für Schatten sorgte, ist nicht mehr viel zu sehen. Denn im Laufe der fast fünf Jahrzehnte, die es die Schule nicht mehr gibt, musste der Baum sich schlank machen. Heute steht er zwischen dem Bürohaus an der Ecke Ohligser-/Büssingstraße und dem Lagerplatz eines Gartenbaubetriebes auf dem Nachbargrundstück, das Schulhof war. Doch sie ist nicht nur von Kastanien verdeckt, sondern vergessen worden.

Beim Bau des Bürohauses auf dem alten Schulareal stutzten Bauleute die unteren, weit ausladenden Äste der ehemals mächtigen Krone, so dass das Gebäude neben den Baum passte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Baum des Jahres


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.