| 00.00 Uhr

Hilden
Beamte legen sportlichen BMW still

Hilden. Motorrad-Polizisten hielten am Donnerstag gegen 15 Uhr auf der Walder Straße ein tiefergelegter BMW der 3er-Reihe an. Wie die Polizeipressestelle gestern mitteilte, war das Sportgewindefahrwerk des auffälligen Fahrzeugs so tief heruntergeschraubt worden, dass die Kotflügelinnenkante bereits tiefe Einschnitte im vorderen rechten Reifen hinterlassen hatte. Die Beamten konnten ohne Mühe Gummi aus der Falz des Innenkotflügels ziehen und dem Fahrer bei einem klärenden Gespräch unter die Nase halten. Ein erster Blick ließ auch für die Reifen auf der Hinterachse Böses ahnen. Bei einer genaueren Kontrolle zeigte sich, dass das Profil der Pneus auf der Innenkante der Lauffläche bereits bis zur Karkasse heruntergefahren war.

Die beiden Fahrzeugmängel waren so gefährlich, dass dem 22-jährigen Fahrer aus Düsseldorf die Weiterfahrt verboten wurde. Die Beamten schrieben Anzeigen gegen den jungen Düsseldorfer wie auch gegen den Neusser Fahrzeughalter des BMW. Beide müssen deshalb nun mit hohen Bußgeldern sowie Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei rechnen.

Die Hildener Kontrolle geschah im Zuge der Aktion "Projekt korrekt", bei dem es in Hilden 21 Verwarnungsgelder und 12 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten gab.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Beamte legen sportlichen BMW still


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.