| 00.00 Uhr

Hilden
Begegnung: Zimbabwe trifft auf Hilden - in Stein und Öl

Hilden. "Shona-Art" - das sind bemerkenswerte Steinskulpturen von Bildhauern aus Zimbabwe. Benannt ist diese Kunstform nach der größten Bevölkerungsgruppe Zimbabwes.

Das Atelier an der Itter, Marktstraße 8, zeigt ab Samstag, 5. März, in einer Ausstellung unter dem Motto "Begegnung" Arbeiten der aktuellen zimbabwischen Bildhauerkunst und die Bilder der Hildener Malerin Ursula Breuer. Ihr sind soziale Themen ein besonderes Anliegen. In ihren Porträts in Öl und Pastell spiegeln sich verschiedene Altersgruppen und soziale Schichten der Gesellschaft wider. Die Menschen werden in ihrer gegenwärtigen Situation dargestellt - ob fröhlich, traurig, einsam oder alt und begegnen den Steinskulpturen, die oft die innersten Gefühle der Künstler zeigen. Aber auch das tägliche Leben, Kultur, Mythen und Bräuche sowie der Respekt vor der Natur, der Familie und der Ahnen stecken im Stein.

Die Ausstellung öffnet bis Samstag, 26. März, jeweils freitags und samstags von 14 bis 17 Uhr. Zur Eröffnung am 5. März wird um 16 Uhr zum afrikanischen Buffet geladen.

(höv)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Begegnung: Zimbabwe trifft auf Hilden - in Stein und Öl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.