| 00.00 Uhr

Hilden
Bei Tempokontrolle verliert 19-Jähriger den Führerschein

Hilden. 80 km/h war der Spitzenwert auf dem Lasermessgerät, mit dem die Polizei gestern gezielt in örtlichen Schutzzonen - dort sind maximal 30 Stundenkilometer erlaubt - das Tempo kontrollierte. Der "Tagessieger" - ein 19-Jähriger aus Solingen - wurde auf der Niedenstraße gestoppt. Nach Abzug der pauschalen Messtoleranz verblieben bei ihm 47 km/h zuviel. Hierfür sieht der amtliche Bußgeldkatalog innerorts ein Bußgeld von 200 Euro vor. Hinzu kommen zwei Punkte in der Flensburger Zentraldatei und ein ganzer Monat Fahrverbot. Bei der Aktion wurden 20 Frauen und Männer am Steuer erwischt, die deutlich zu schnell unterwegs waren, als sie ins Visier des Lasermessstrahles der Polizei kamen. 18 von ihnen konnten ihren Verstoß mit der Zahlung eines Verwarnungsgeldes "aus der Welt schaffen".

Zwei Fahrzeugführer aber waren so schnell, dass Anzeigen geschrieben werden mussten (mehr als 21 km/h zu schnell).

(-dts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Bei Tempokontrolle verliert 19-Jähriger den Führerschein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.