| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Betrüger fälschen Telefonnummern

Kreis Mettmann. Polizei warnt vor neuer Masche. Mindestens zwei Fälle im Kreis Mettmann.

Sie fabulieren von einem Auto als Hauptgewinn, der in der Türkei aufs Abholen wartet und davon, dass im Gegenzug leider hohe Parkgebühren angefallen seien - und dies alles in Anrufen mit falsch angezeigten Telefonnummern. Jetzt haben es die unbekannten Betrüger mit dem sogenannten "Spoofing" auch im Kreis Mettmann versucht. Die von ihnen ausgeguckten Opfer legten zwar auf, doch ist die Polizei überzeugt, dass es die Täter weiter probieren werden - und warnt deshalb vor der neuen Masche. Sowohl ein 77-Jähriger aus Ratingen als auch ein 80-Jähriger aus Mettmann erhielten einen Anruf von einem vermeintlichen Polizeibeamten. Wegen eines gewonnen Autos im Wert von 38.000 Euro liege eine Anzeige wegen nicht entrichteter Standgebühren in der Türkei vor - mehrere tausend Euro seien fällig.

Der "Polizist" riet den "Gewinnern", sich mit dem angeblichen Spielveranstalter, einem Verlag, außergerichtlich zu einigen und die geforderte Summe zu zahlen. Unmittelbar danach folgte der Anruf eines vermeintlichen Verlagsmitarbeiters, der die Modalitäten für den Geldtransfer in die Türkei - vereinbaren wollte. Beide Senioren rochen den Braten, legten auf und informierten die "echte" Polizei. Die warnt davor, am Telefon Passwörter mitzuteilen. Gibt es eine Gewinnmitteilung auf dem Anrufbeantworter könnte die angezeigte Nummer eine teure Rückrufnummer sein.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Betrüger fälschen Telefonnummern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.