| 00.00 Uhr

Hilden
Betrunkener Radler stürzt in Itter

Hilden. Ein Zeuge half dem 57-Jährigen wieder auf die Beine. Test ergab 1,5 Promille.

In der Itter endete für einen 57 Jahre alten Radfahrer seine Tour am Donnerstag. Wie die Polizei berichtet, war der Mann gegen 17.30 Uhr auf einem Waldweg an der Heinrich-Hertz-Straße in Richtung Garath unterwegs. Bei dem Versuch, einem großen Stock auszuweichen, kam er vom Weg ab, rollte einen etwa drei Meter breiten Abhang hinunter und stürzte schließlich in den Bach. Ein aufmerksamer Zeuge hörte seine Hilferufe und half ihm aus dem Wasser. Er zog das Fahrrad aus dem Bach und alarmierte den Rettungsdienst.

Der augenscheinlich verletzte und deutlich alkoholisierte Mann lehnte jedoch jede Hilfe ab und fuhr mit seinem Rad davon. Da der Mann einen Rucksack mit seinem Ausweis zurückließ, spürte die Polizei den 57-Jährigen in seiner Wohnung auf. Da er deutliche Verletzungen im Gesicht aufwies, forderten die Beamten einen Rettungswagen an. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

(arue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Betrunkener Radler stürzt in Itter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.