| 13.12 Uhr

Hilden
Bewohner stirbt bei Brand in Appartement

Hilden. Ein 49 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Sonntag in Hilden bei einem Brand in seiner Souterrain-Wohnung in der Straße Straße Am Jägersteig ums Leben gekommen.

Wie die Feuerwehr berichtet, ist sie um 1 Uhr zu dem Mehrfamilienhaus an der Straße Am Jägersteig ausgerückt. Der Wohnungsinhaber wurde tot neben seinem Bett aufgefunden und aus der Wohnung geborgen. Der Brand wurde gelöscht, die anderen Wohneinheiten in dem Haus wurden nicht weiter in Mitleidenschaft gezogen und sind bewohnbar.

Wie es zu dem Feuer kommen konnte und woran der 49-Jährige letztlich verstarb, müssen nun die Ermittlungen ergeben. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ist eingeschaltet und hat eine Obduktion der beschlagnahmten Leiche angeordnet. Sie ist für den Anfang dieser Woche geplant.

Das Brandkommissariat wird sich die Lage vor Ort am Montag anschauen, hieß es am Sonntag von der Kreispolizei. Bisher gibt es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung, heißt es. Die Hildener Feuerwehr war mit zehn Männern und dem Hilfeleistungslöschfahrzeug am Einsatzort, der Notarzt wurde angefordert. Eine Schadenshöhe wurde nicht genannt.

Zuletzt war im Juni 2013 ein Mann bei einem Wohnungsbrand in Hilden gestorben, an einer Rauchgasverletzung. In der Wohnung des damals 36 Jahre alten Mannes waren keine Rauchmelder installiert gewesen. Wie es in der Wohnung des aktuellen Falles ausgesehen hat, ist Gegenstand der Ermittlungen.

(lnw)