| 10.16 Uhr

Hilden
Feuer in Hochhaus – Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung

Feuer in Hochhaus in Hilden an der Beethovenstraße
Feuer in Hochhaus in Hilden an der Beethovenstraße FOTO: Patrick Schüller
Mettmann. In einem Hochhaus an der Beethovenstraße in Hilden hat es am Dienstagabend in einer Wohnung gebrannt. Der 38-jährige Bewohner wurde schwer verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. 

Gegen 22.45 Uhr alarmierten Bewohner des Hochhauses die Feuerwehr, weil sie eine starke Rauchentwicklung und Feuer in einer Wohnung in der siebten Etage des Hochhauses bemerkt hatten. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen.

Der 38-jährige alleinige Bewohner der Wohnung erlitt schwere Brandverletzungen und wurde in eine Spezialklinik in Köln zur stationären Behandlung gebracht. "Er ist derzeit nicht vernehmungsfähig", sagte ein Sprecher der Polizei Mettmann auf Anfrage unserer Redaktion. Ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung wurde eingeleitet. Die genaue Brandursache stehe aber noch nicht gesichert fest, so der Polizeisprecher. 

In der Appartementwohnung entstand massiver Brandschaden, die genaue Schadenshöhe kann laut Polizei derzeit noch nicht beziffert werden. Andere Wohnungen des Hochhauses wurden durch das Feuer nicht beschädigt. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.

 

(siev)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brand in Hilden: Feuer in Hochhaus an der Beethovenstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.