| 00.00 Uhr

Hilden
Brandschutz für Kita und Schule kostet 633.000 Euro

Hilden. Brandschutz ist lebensrettend, aber auch sehr aufwendig. Die 116 Jahre alte Walter-Wiederhold-Grundschule an der Düsseldorfer Straße und die benachbarte Offene Ganztagsschule im Gebäude Walter-Wiederhold-Straße 16 müssen nachgerüstet werden, erläuterte Gebäudemanager Ralf Scheib im Schulausschuss.

Rund 60 Kinder besuchen die Ganztagsschule. Wenn es brennt, müsste die Feuerwehr die Kinder mit Leitern retten. Dafür brauchen die Retter etwa drei Minuten pro Kind - bei 60 Kindern also 180 Minuten oder drei Stunden.

Das sei nicht akzeptabel. Deshalb muss mit einer Stahlaußentreppe ein zweiter Rettungsweg geschaffen werden. Ganz ähnlich ist die Situation in der Walter-Wiederhold-Schule. Dort werden 78 Kinder unterrichtet. Außentreppe, Brandschutztüren, Brandmeldeanlage, Sicherheitsleuchten und Rauchabzüge müssen eingebaut werden. Das kostet für beide Gebäude 633.000 Euro, wobei 375.000 Euro auf das Schulgebäude und 258.000 Euro auf das Gebäude an der Walter-Wiederhold-Straße 16 entfallen.

Die Sicherheitsmängel seien durch das Gebäudemanagement selbst entdeckt worden, sagte Scheib auf Nachfrage: "Der fehlende zweite Rettungsweg war der Auslöser, aktiv zu werden." Alle städtischen Gebäude werden alle fünf Jahre von der Feuerwehr und der Bauaufsicht gemeinsam begangen und inspiziert.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Brandschutz für Kita und Schule kostet 633.000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.