| 00.00 Uhr

Hilden
Bücherschrank: Täter zahlt Schaden

Hilden. In der Nacht zum 1. April vergangenen Jahres zündete ein betrunkener 17-Jähriger den Bücherschrank für Kinder und Jugendliche auf dem Warrington-Platz an. Zeugen hatten ihn und einen zweiten Jugendlichen gesehen und konnten die beiden so gut beschreiben, dass die Polizei sie ganz in der Nähe des Tatorts stellte. "Der Täter wird für den Schaden aufkommen", bestätigt Ulrich Brakemeier, stellvertretender Leiter des Amts für Jugend, Schule und Sport: "Die Kollegen des Familienbüros Stellwerk sind mit ihm und seiner Familie in Kontakt.

" Inzwischen sei eine Vereinbarung unterzeichnet worden, so Amtsleiterin Noosha Aubel. Der junge Mann erhalte Unterstützung und werde 1000 Euro in Zehn-Euro-Monatsraten abstottern. Der Kinderbücherschrank war im April 2014 auf dem Warrington-Platz aufgestellt und mit Spenden finanziert worden. Das Bonhoeffer-Gymnasium stellte Geld aus seinem Charity-Lauf zur Verfügung. Auch das Familienbüro "Stellwerk" spende einen Teil des Erlöses aus der Aktion "Hilden wärmt".

Die Gemeinnützige Jugendwerkstatt (heute Bildung hoch drei) hatte den Bücherschrank entworfen und gebaut. Die Box besteht aus Edelstahl in Lederoptik. Farbschmierereien können einfach entfernt werden. Die Reparatur des Bücherschranks wurde ebenfalls mit Spenden finanziert. "Die St.-Sebastianer-Schützen haben einen großen Betrag gespendet", berichtet Jugenddezernent Reinhard Gatzke.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Bücherschrank: Täter zahlt Schaden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.