| 00.00 Uhr

Hilden
CDU-Stadtverband verjüngt Vorstand

Hilden. Der neue Vorsitzende heißt Michael Wegmann. Er ist 23 Jahre jung und hat zwei Stellvertreter. Von Christoph Schmidt

Die CDU Hilden hat sich gestern Abend personell neu aufgestellt. Vorsitzender Jörg Brandenburg trat nach zwei Amtszeiten nicht mehr an. "Meine Arbeit lässt das Engagement nicht mehr zu", sagte der 47-Jährige. Er zog nach vier Jahren eine erfolgreiche Bilanz: "Wir haben uns gut zusammengerauft. Die Außendarstellung hat sich verbessert."

Von den 192 Mitgliedern waren gut 50 zur Versammlung in das Bürgerhaus Mittelstraße 40 gekommen. Michael Wegmann wurde mit 44 Ja- bei sechs Nein-Stimmen und einer Enthaltung zum Parteichef gewählt. Er habe die Junge Union Hilden 2013 neu mitbegründet, betonte der Student der Politikwissenschaften selbstbewusst. Heute hat die CDU-Nachwuchsorganisation in Hilden rund 60 Mitglieder. Rund die Hälfte des neuen Vorstandes sei unter 30, sagte Wegmann. Er habe als jüngstes Mitglied des Rates seinen Wahlkreis direkt gewonnen. Auf Vorschlag des alten Vorstandes bestimmten die Mitglieder zwei Stellvertreter: Martin Falke (37, Gymnasiallehrer) erhielt 45 Stimmen, Matthias Klima (35, Hauptfeldwebel bei der Bundeswehr) 48. Geschäftsführer Wolfgang Greve-Tegeler (74) fuhr gemeinsam mit Schriftführerin Astrid Schimang (28) mit 51 Stimmen das beste Ergebnis ein. Zum Schatzmeister wurde Manfred Gleißner mit 49 Stimmen gewählt. Stellvertretende Schatzmeisterin wurde Ronja Immelmann (20, stellvertretende Junge-Union-Vorsitzende) mit 49 Stimmen (1 Nein, 1 Enthaltung). Neu geschaffen wurde die Aufgabe des Mitgliedsbeauftragten. Diese Aufgabe übernimmt Kevin Schneider. Er erhielt 51 Ja-Stimmen. Der 24-Jährige studiert Sozialpädagogik in Düsseldorf und ist frisch gebackener Vorsitzender der Jungen Union. "Die Mitglieder sind in den vergangenen Jahren sehr vernachlässigt worden", sagte Schneider und versprach: "Das wollen wir ändern."

In den vergangenen zwei Jahren hat die CDU Hilden netto 38 Mitglieder verloren, bilanzierte der scheidende Schatzmeister Ralf Küppers in seinen Rechenschaftsbericht. Das habe vor allem auch mit der Flüchtlingspolitik der Christdemokraten zu tun gehabt. Finanziell geht dem Stadtverband gut. Er hat rund 64.000 Euro auf dem Konto. "Wir brauchen in Hilden einen neuen frischen Anstrich und junge Köpfe", hatte der neue Vorsitzende Michael Wegmann in seiner Bewerbung gesagt. Das ist gelungen. Die Nachwuchsorganisation Junge Union ist im Parteivorstand stark vertreten. Die CDU will ihre Öffentlichkeitsarbeit verbessern - und dabei auch die neuen sozialen Netzwerke nutzen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: CDU-Stadtverband verjüngt Vorstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.