| 00.00 Uhr

Hilden/Haan
Das Amerika-Jahr hat Alina Hufmann viel gebracht

Hilden/Haan. Bewerbungen für ein Austauschjahr in den USA sind bis zum 16. September möglich.

Vor einem Jahr packte die Hildener Helmholtz-Gymnasiastin Alina Hufmann ihren Koffer und ging für ein Jahr in die USA. Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages und des amerikanischen Kongresses war sie Patenkind der CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll. Jetzt traf Noll ihren Schützling wieder: "Was für eine aufregende, intensive und lehrreiche Zeit", fasste Hufmann ihr USA-Jahr zusammen. In Lake Isabella in Michigan besuchte sie die Mount Pleasant High School und lebte in einer Gastfamilie - mit drei kleinen Gastgeschwistern. In der High School lief es für die junge Schülerin rund: "In meinem ersten Trimester hatte ich nur A's auf dem Zeugnis, was in Deutschland 'sehr gut' bedeutet". Der krönende Abschluss ihres High School-Aufenthalts: Das US-High School Diplom. "Es fühlt sich gut an, diesen Abschluss in der Tasche zu haben". Sie sei nach dem Austauschjahr selbständiger und ihre Meinungsbildung habe sich geändert, stellt Alina fest. "Das Jahr hat meine Persönlichkeit sehr geprägt", so die Hildenerin, die nach dem Abitur Rechtswissenschaften studieren möchte. . Noch bis zum 16. September können sich Interessierte wieder für ein PPP-Stipendium für 2017/2018 bewerben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden/Haan: Das Amerika-Jahr hat Alina Hufmann viel gebracht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.