| 00.00 Uhr

Hilden
Das bringt Bewegung in die Herbstferien

Hilden: Das bringt Bewegung in die Herbstferien
Der Bewegungsparcours auf dem Gelände des Natur-Guts Ophoven an der Talstraße 4 in Leverkursen wird gern genutzt. Vorne probiert Sejba, die Strecke zwischen den Pfosten nur mit der Armkraft zu bewältigen. FOTO: Uwe Miserius
Hilden. Die Nachbarschaft bietet manchmal auch Besonderes. Hier sind ein paar Tipps für Kids.

Gruseln auf dem Abenteuerspielplatz Der Abenteuerspielplatz an der Kapellenstraße in Monheim ist in der ersten Woche der Herbstferien vom 5. bis 9. Oktober geöffnet. In der Zeit von 14 bis 17.30 Uhr können Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren bauen, klettern, basteln und spielen. Zusätzlich gibt es von 15 bis 17 Uhr Vorlesungen im Rahmen der Leseschaukel. Die vom Ulla-Hahn-Literatur-Haus entsandten Vorleser unterhalten die Kinder mit spannenden und lustigen Geschichten - auch bei schlechtem Wetter. Denn der Bauwagen auf dem Abenteuerspielplatz dient dafür als gemütlicher Unterschlupf. Am Freitag, 9. Oktober, wird es gruselig. Ab 18.30 Uhr trägt Achim Brock, ein professioneller Geschichtenerzähler, am Lagerfeuer eine Gruselgeschichte vor. Für Kinder ab 8 Jahren empfohlen. Der Eintritt ist frei.

"Wellness für Mädchen" im Natur-Gut Ophoven Der Nachmittag des 18. Oktober kann für jugendliche Mädchen zu einem besonderen Erlebnis werden. Ein chilliger Nachmittag mit Masken, Badekugeln und Smoothies ist angekündigt. Wer Spaß an Wellness hat, findet hier seinen natürlichen Glamour. Das Ganze beginnt um 15.30 Uhr und kostet 7,50 Euro. Adresse des Guts: talstraße 4 in Leverkusen, Telefon: 02171- 73 499-0.

"Gesund und lecker": Vegetarische Woche im Area 51 Nichts ist grundlegender für die Gesundheit als eine naturbelassene und ausgewogene Ernährung. Aber: Gesund und lecker - geht das auch zusammen? "Ja! Ihr werdet sehen, das geht und macht auch noch richtig Spaß!", sagt jedenfalls der Anbieter Jugendzeit in Hilden. Vom 5. bis zum 9. Oktober können Sechs- bis Zehnjährige teilnehmen im Club an der Furtwänglerstraße 2 b in Hilden. Anmeldungen sind nur übers Internet möglich: www.jugendzeit-hilden.de

Das Riesen-Programm im Neanderthal Museum Vom 7. bis 16. Oktober können sich Kinder und Jugendliche in der Steinzeitwerkstatt in die Vorzeit zurückversetzen lassen. Es gilt Steinzeitmesser zu fertigen, mit Pfeilen oder Speerschleudern zu jagen, als Spürnase in einem Steinzeit-Krimi zu ermitteln oder einen spannenden Steinzeittag zu erleben. Nebenbei erfährt man auch eine Menge über die Neanderthaler und ihre Lebensweise. Das Ferienprogramm startet am Mittwoch, 7. Oktober, mit einem "Besuch beim Neanderthaler". Von 11 bis 12 Uhr geht es für Kinder ab sechs Jahren in einer Mitmachführung durch die Dauerausstellung des Museums. Dabei gibt es viele Objekte zum Anfassen und Untersuchen. Die Teilnahme kostet 4 Euro zzgl. Eintritt (Termine: 13. Oktober, 14 bis 15 Uhr, 15. Oktober, 11 bis 12 Uhr).

Einen spannenden "Steinzeittag" erleben Kinder ab sechs Jahren am Freitag, 9. Oktober, von 13 bis 16 Uhr. Die Teilnehmer besuchen zunächst die Neandertaler im Museum und sehen, wie die damaligen Menschen gelebt haben. Anschließend geht es durch den Wald zur Steinzeitwerkstatt, wo das Jagen mit Pfeilen ausprobiert und Nüsse knacken geübt werden kann. Nach einer kleinen Pause bastelt abschließend jeder ein eigenes steinzeitliches Amulett aus Leder, Knochenperle und Muschel. Die Teilnahme kostet 24 Euro (zweiter Termin: 15. Oktober, 13 bis 16 Uhr).

Am Freitag, 9. Oktober (Wiederholungstermin 16. Oktober) veranstaltet das Museum für Familien und Kinder eine Taschenlampenführung. Im Lichtkegel der Taschenlampe geht es durch die Dauerausstellung, dabei gibt es Geschichten, die man sich vielleicht schon vor langer Zeit am Lagerfeuer erzählt hat. Die Führung beginnt um 18.30 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Der Eintritt kostet 4 Euro für Kinder und 8 Euro für Erwachsene.

Anmeldungen sind unter Tel. 02104 979715 oder per E-Mail an buchung@neanderthal.de möglich.

Puppenspielwoche im Bürgerhaus Reisholz. Das Bürgerhaus in Reisholz an der Kappeler Straße 231 lädt Kinder ab vier Jahren zur 26. Puppenspielwoche ein. Insgesamt sind es fünf Puppenspiele. Das erste findet am Mittwoch, 7. Oktober, statt. Es ist ein Puppenspiel nach dem Kinderbuch von Ingo Siegert und heißt "Der kleine Drache Kokosnuss". Am Donnerstag, 8. Oktober, beginnt Tag zwei der Puppenspielwoche mit einem russischen Märchen namens "Jemelia und der Zauberfisch" . Es ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet. Das Figurentheater Miriam Paul mit flotter Musik ab vier Jahren heißt "Schneewittchen". Es beginnt am Freitag, 9. Oktober. Das Figurentheater Neumond am Samstag, 10. Oktober, nach dem Bilderbuch von Nadine Brun-Cosme mit Livemusik ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Es heißt "Großer Wolf und kleiner Wolf". Das letzte Puppenspiel findet am Sonntag, 11. Oktober, statt es heißt "Peter und der Wolf", ein Marionetten- und Schattenspiel mit Musik von Sergej Prokofjew, und ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Spielbeginn ist jeweils um 15 Uhr, der Eintritt kostet 3,50 Euro. Kartenreservierung unter der Nummer: 0211 746695. Die Karten müssen bis 14.45 Uhr abgeholt werden.

Die Stadt Ratingen bietet wieder das "Herbstkarussell" an. Dort können Sieben- bis Zwölfjährige von Montag bis Freitag, 5. bis 9. Oktober, jeden Tag von 9 bis 16.30 Uhr mit dem Fahrrad zu vielen verschiedenen Veranstaltungsorten mitfahren. Darunter zum Beispiel eine Schlittschuhhalle, Bowlingbahn oder Kletterhalle - also alles sehr sportlich. Restplätze gibt es noch in den Gruppen der Neun- bis Zehnjährigen und der Elf- bis Zwölfjährigen. Teilnehmergebühr für Programm inklusive Mittagessen beträgt 67 Euro. Anmeldung telefonisch unter 02102 5505134. Das Oberschlesische Landesmuseum auf der Bahnhofstraße im Ratinger Stadtteil Hösel bietet ein Ferienprogramm für Kinder ab dem Grundschulalter an. Am Mittwoch, 7. Oktober, 14.30 bis 16.30 Uhr lernen Kinder alles über Steine und können Schmuck daraus schleifen. Am darauffolgenden Donnerstag, 15. Oktober, 14.30 bis 16.30 Uhr, wird eine gruselige Berggeistgeschichte vorgelesen. Es folgt eine Führung durch die Bergbau-Abteilung und es wird mit echter Kohle gemalt. Anmeldung unter Telefon 02102 9650, Teilnahmekosten pro Veranstaltung: neun Euro.

Den Botanischen Garten der Uni Düsseldorf entdecken. Der Botanische Garten der Heinrich-Heine Universität ist nicht nur für Studenten und Professoren der Biologie und Medizin interessant, die in den vielen Gewächshäusern oder auf der Außenanlage forschen. Doch richtig herumgesprochen hat sich das noch nicht: Der Botanische Garten ist eine Art Geheimtipp, obwohl er bereits 1979 eröffnet wurde. Am Sonntag, 11. Oktober, wird Joachim Busch ab 15 Uhr durch den Garten führen und dabei die Besonderheiten erklären. Der Außenbereich ist acht Hektar groß und ist unter anderem ausgestattet mit einem Rhododendron-Tal und einem Bauern- und Apotheker-Garten. Vor Ort gibt es 6000 Pflanzenarten, über deren Herkunft und Besonderheit man in der Führung etwas erfahren kann.

Zurzeit läuft zudem die Ausstellung "Nutzpflanzen - gestern, heute, morgen", in der man viele Pflanzen kennenlernen kann, die der Mensch im täglichen Leben nutzt. Darunter sind Hopfen- und Tabakpflanzen, aber auch Gummibärchen, die so genannt werden, weil sie beim Reiben wie die Süßigkeit riechen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Das bringt Bewegung in die Herbstferien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.