| 00.00 Uhr

Hilden
Das sind die häufigsten Parkfallen

Hilden: Das sind die häufigsten Parkfallen
Wieso der Golf falsch parkt? Er steht entgegen der Fahrtrichtung - und das kann geahndet werden. Gerade bei dieser Art des "Falschparkens" sind sich viele Fahrer keiner Schuld bewusst. FOTO: Matzerath
Hilden. Nicht jede Lücke am Straßenrand ist auch ein korrekter Parkplatz. Wir sagen, wo es teuer werden kann. Von Christoph Schmidt

Dass Auto in Hilden einfach abstellen, ohne auf Schilder und Verkehrsregeln zu achten, ist keine gute Idee. Denn dies kann teuer werden, gibt es doch die Politessen, die täglich ihre Runden drehen, zumindest in der Innenstadt. Der "bundeseinheitliche Tatbestandskatalog" des Kraftfahrtbundesamtes (www.kba.de) umfasst 552 Seiten. Die RP zählt die häufigsten Parksünden auf - im Katalog sind das 25 Seiten - und sagt, was sie kosten.

Parken ohne Parkschein Das ist die häufigste Parksünde in Hilden, weiß Ordnungsdezernent Norbert Danscheidt: "Wer ertappt wird, zahlt bis zu 30 Minuten zehn Euro, bis zu 120 Minuten 15 Euro und bis zu 120 Minuten 20 Euro." Die selben Verwarngebühren gelten, wenn die Parkzeit überschritten wird. Das ist die zweithäufigste Parksünde in Hilden.

Entgegen der Fahrtrichtung Das ist häufiger in der Poststraße oder in der Walder Straße im Bereich des Krankenhause zu beobachten. Statt zu wenden, fährt der eilige Autofahrer - schwupps - einfach rüber in die freie Lücke. Das wird bei einer Kontrolle von den Verkehrsaufsehern mit 15 Euro geahndet - weil es bei der Ausfahrt richtig gefährlich werden kann.

Abgesenkte Bordsteine Dort ist das Parken generell verboten, weil Rollstuhlfahrer und Fußgänger ungehindert über die Straße gelangen sollen. Buße: 10 Euro. Stellt ein Halter seinen Wagen direkt vor die eigene Einfahrt und behindert kein anderes Fahrzeug, ist bei den Politessen "Fingerspitzengefühl" gefragt, sagt Danscheidt. Will sagen: Das kann schon mal toleriert werden.

Feuerwehrzufahrt/Behindertenparkplatz Dort zu parken ist besonders rücksichtslos. Deshalb kostet das Knöllchen auch 35 Euro - und mit Behinderung von Einsatzfahrzeugen 65 Euro plus einem Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg.

Halteverbot Ein eingeschränktes oder absolutes Halteverbot gibt es häufiger in der Innenstadt, etwa am Fritz-Gressard-Platz. Wer sich nicht daran hält, muss mit jeweils 15 Euro Bußgeld rechnen.

Parken in Bushaltestellen/Taxiständen Das ist leider häufig zu beobachten und gehört scheinbar zum Hildener Landrecht. Die Busfahrer müssen dann häufig auf der Straße halten und blockieren den Verkehr, kann man täglich am Fritz-Gressard-Platz beobachten. Dieses Vergehen wird so gut wie nie geahndet. Wenn doch, würden 10 Euro fällig.

Parken auf zwei Parkplätzen Nicht die genormten Parkplätze werden immer kleiner, sondern die Autos immer größer, speziell die beliebten SUVs. Das führt dazu, dass immer mehr Zeitgenossen beim Parken gleich zwei Plätze blockieren. Dafür werden zehn Euro fällig - wenn das Vergehen denn geahndet wird. Meist wird es das nämlich nicht.

Kontrollen Stefan Döpper ist der Sachgebietsleiter der acht Hildener Teilzeit-Politessen. Sie haben im vergangenen Jahr weniger Knöllchen (25 300) geschrieben als in den Vorjahren (2013: 26 600, 2012: 28 000). Dementsprechend sanken auch die Einnahmen von 175 000 Euro in 2013 auf 64 000 Euro in 2014. Eine sprudelnde Einnahmequelle für die Stadtkasse sind die Falschparker also nicht. Die Parkraum-Überwachung sei eingesetzlicher Auftrag, betont Ordnungsamtsleiter Michael Siebert - und diene nicht dazu, die Stadtkasse zu füllen. Parkraum werde immer knapper. Die Politessen sorgten dafür, dass diese Ressource optimal genutzt werde. Deshalb seien die Verkehrsaufseherinnen auch grundsätzlich samstags und - bei Beschwerden - auch am Wochenende und bei Veranstaltungen im Einsatz.

Guter Rat Entweder an die Verkehrsregeln halten - oder einfach reguläre ParkplätzeParkhäuser nutzen: Wer diesen Rat beherzigt, kann viel Geld sparen. Die Innenstadt verfügt über zahlreiche Parkhäuser, in denen man eigentlich immer einen Platz findet. Danscheidt: "Angesichts der günstigen Hildener Parkgebühren (80 Cent/ 1 Euro die Stunde in den städtischen Parkhäusern) sind sie das beste Angebot."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Das sind die häufigsten Parkfallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.