| 00.00 Uhr

Hilden
Die meisten Hildener leben ohne Kinder

Hilden. Das Jugendamt zählte im vergangenen Jahr 57.748 Einwohner. Davon waren 50.892 Deutsche und 6856 Ausländer. Deren Anteil ist seit 2012 von damals 5802 stetig gestiegen. Im vergangenen Jahr zogen 2295 Bürger neu nach Hilden zu. Die Mehrheit waren Ausländer 1205. 2012 Bürger verließen die Stadt. Auch hierbei hatte die Mehrheit (1034) keinen deutschen Pass. 509 Kinder wurden im vergangenen Jahr in Hilden geboren, 743 Einwohner verstarben. 36.600 Haushalte zählte das Jugendamt in Hilden, nur in 5312 leben Kinder. Die Ein-Kinder-Haushalte sind klar in der Mehrheit (2969), dann folgen mit deutlichem Abstand Haushalte mit zwei Kindern (1815).

Haushalt mit drei (402), vier (99) oder fünf und mehr Kindern (27) sind in Hilden eher die Ausnahme. Die meisten Familien leben im Norden der Stadt (1897), im Süden (1506) oder in der Innenstadt (1082). Die Stadtteile Ost/Stadtwald (575) oder West (252) sind bei Familien offenbar nicht so beliebt. Die Zahl der Kinder unter 18 Jahren ist in Hilden von 8526 (in 2012) auf 8726 (2016) gestiegen.

(cis)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Die meisten Hildener leben ohne Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.