| 00.00 Uhr

Hilden
Die Sache mit dem Volkshochschul-Ranking

Hilden. Die Volkshochschule Langenfeld freut sich über "Bestnoten", in der Volkshochschulstatistik 2013 des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (die Statistik wird immer ein Jahr später veröffentlicht). Solche Erfolge zeigt man gerne vor - und hat das in ihrer Bilanz 2014 auch entsprechend herausgestellt. Von Christoph Schmidt

Bei der Weiterbildungsdichte (Unterrichtsstunden pro 1000 Einwohner) landete die VHS Langenfeld in ihrer Vergleichsgruppe (23 Volkshochschulen) auf Rang 2, NRW-weit (129 Volkshochschulen) auf Rang 4. Bei der Angebotsdichte (Veranstaltungen pro 1000 Einwohner) kommt sie sogar auf Rang 1 (Vergleichsgruppe) und Rang 2 (landesweit). Auch bei der Reichweite (Anteil Kursbelegung an Einwohnern) erreicht die VHS Langenfeld Rang 2 beziehungsweise 4.

Das macht neugierig: Gibt es ein Volkshochschul-Ranking und wie schneidet die VHS-Hilden-Haan dabei ab? Ja, es gibt so etwas wie ein Ranking, einen abgestuften Vergleich, sagt VHS-Leiter Niklas Rahn auf Nachfrage. Und: "Auch wir haben sehr gute Ergebnisse."

Bei der Weiterbildungsdichte belege die Volkshochschule Hilden-Haan landesweit einen "sehr guten 7. Platz", in ihrer Vergleichsgruppe sogar Platz 2. Bei der Angebotsdichte gehört sie zu den besten 12 Prozent aller Volkshochschulen in NRW, bezogen auf die Vergleichsgruppe entspricht das Rang 6. Bei der Reichweite zählt sie "NRW-weit zum oberen Viertel", bezogen auf die Vergleichsgruppe rangiert sie unter den "Top 10" (Platz 9).

Bei Vergleichen zwischen verschiedenen Volkshochschulen sei allerdings stets zu beachten, dass unterschiedliche Organisationsformen (städtische Volkshochschulen im Unterschied zu VHS-Zweckverbänden wie Hilden-Haan) und Bezugsgrößen (Stadtgröße) dazu führen, dass jeweils eine unterschiedliche Zahl an Volkshochschulen eine Vergleichsgruppe bildet. So gehörten allein die sieben Volkshochschulen des Kreises Mettmann mit zehn Städten vier verschiedenen Vergleichsgruppen mit abweichender Gruppengröße an. Vielleicht auch deshalb veröffentlicht das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung viel statistisches Material über die Volkshochschulen in ganz Deutschland, aber kein VHS-Ranking. Das Institut teilt nur den Volkshochschulen mit, in welcher Kategorie sie auf welchem Rang gelandet sind. Sie erfahren nicht, wie die anderen Volkshochschule abgeschnitten haben - es sei denn, diese veröffentlichen ihr Ergebnis so wie jetzt die Langenfelder VHS.

Für Rahn ist klar: "Die VHS Hilden-Haan erzielt nach wie vor überdurchschnittliche Ergebnisse und konnte sich bei den genannten Kennzahlen noch einmal verbessern." Die Teilnehmer honorieren die Leistung und vergaben im Vorjahr die hervorragende Note von 1,3 für ihre Veranstaltungen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Die Sache mit dem Volkshochschul-Ranking


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.