| 00.00 Uhr

Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt
Dienstleister für die Bürger?

Hilden. Da muss eine Hildenerin vier Monate darauf warten, dass ein städtischer Baum vor ihrer Tür beschnitten wird. Das wäre weiter nicht tragisch und sicher nicht Gegenstand eines großen Berichts geworden, wenn es nicht einen Misston gegeben hätte.

Die Hildenerin hat sich nämlich auch deshalb an uns gewendet, weil sie sich unfreundlich behandelt vorkam. Ihre Anfragen bei der Verwaltung sollen erst kühl, dann gar nicht mehr beantwortet worden sein. Selbst das hätte man noch als Empfindlichkeit interpretieren können, natürlich sind Leute im Stress und haben nicht immer die Zeit, auf jedes Anliegen gleichbleibend freundlich zu reagieren. Mich macht es aber hellhörig, weil es das -zigste Mal war, dass ich solche Aussagen von Hildenern höre. RP-Leser haben zustimmend gemailt und gepostet, dass ihnen "der Ton" irgendwie bekannt vorkomme...

Dieses P.S. ist also eine Warnung: Vorsicht, Hilden ist gerade dabei, bei den eigenen Bürgern seinen guten Ruf zu verlieren! Die schlechte Stimmung im Rathaus darf sich nicht auf die Leistungen auswirken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt: Dienstleister für die Bürger?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.