| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Dorado für Landmaschinenfreunde

Hückelhoven: Dorado für Landmaschinenfreunde
Familiär geht es beim Lanz-Bulldog-Treffen auf dem Kühlerhof zu. FOTO: Jörg Knappe
Hückelhoven. Der Lanz-Bulldog-Verein West hatte wieder einmal zu seinem Erntefest eingeladen - einer stets eindrucksvollen Demonstration von alter und neuer Agrar-Technik. Viele Traktorenfreunde zog es zum Kühlerhof nach Doveren. Von Willi Spichartz

Es ist wohl der kultigste Sound in der Motortechnik - das Puffern der blau-roten Lanz-Bulldog-Traktoren im Bass-Bariton-Sound, das sich am Wochenende wieder über die Felder bei Doveren-Kühlerhof legte: Der Lanz-Bulldog-Verein West hatte zu seinem Erntefest geladen, seiner Demonstration von alter (und neuer) Agrar-Technik im Zweijahresrhythmus. Und das jeweils zwischen Ernte und Wintersaat auf Getreide-Stoppelfeldern.

Und dann das: "Ist der Bauer etwas reicher, fährt er einen Eicher!" Den Schmäh kennt der Besitzer-Sohn eines Eicher-Panther-Traktors von 1961 aus dem Effeff. Das Fahrzeug wartet mit einem Kennzeichen ERK in Agrargrün mit dem Siegel des alten Kreises Erkelenz auf, also durchgehend immer noch angemeldet und frisch durch den TÜV. Das gibt Selbstbewusstsein. Aber seit Jahren müssen die Möchtegern-Eigentümer von Lanz-Bulldogs erheblich mehr als Eicher-Freunde in der Kasse haben, um an ein auch nur stark renovierungsbedürftiges Fahrzeug zu kommen, dessen Produktion 1921 in Mannheim begann und 1957 eingestellt wurde. Liebhaber sind dem Vernehmen nach gar s im Russland hinter dem Ural auf der Suche nach den Kult-Treckern.

Traditionell ist beim Kühlerhof friedliche Koexistenz zwischen den historischen Ackerschleppern auch von Hanomag, Schlüter, Güldner, Deutz, Fendt, Kramer, Allgaier, Zettelmeyer oder Porsche. Tausende Liebhaber historischer Landtechnik nutzten bestes Outdoor-Wetter, Agrar-Gerät im Stand und auch in Action zu erleben, denn das Stoppelfeld bietet jeweils Raum genug, junge und alte Baujahre zu bestaunen. Auch das Angebot für ganz junge Landmaschinen-Fans wird von Treff zu Treff größer, alle Arten von Maschinen und Treckern aller Altersstufen werden auf dem respektablen Markt im Freigelände angeboten, vom Holz-Schnitzwerk bis zur ausgefeilten Technik in edlem Metall. Eine Ausstellung in der Lager- und Arbeitshalle des Lanz-Bulldog-Vereins West am historischen Kühlerhof mit Spielzeug-Eisenbahn-Flair war ein echter Magnet für Alt und Jung.

Mehrere Hundert Traktoren, Mäh- und Dreschmaschinen mit Jahrzehnten auf dem Buckel wurden kontrastiert mit zwei riesigen Neuentwicklungen als Rübenernter und Mähdrescher mit mehr als zehn Metern Schnittbreite. In den Dimensionen kam da noch gerade eine historische Stahl-Lanz-Dreschmaschine mit, die einschließlich ihres Bandantriebs über einen Traktor auf gute 20 Meter Länge kam, viel bestaunt in Betrieb.

Glanzpunkte gab es zahlreiche. Ausländische Ableger von Lanz Bulldog erregten wieder besondere Aufmerksamkeit: die polnische Ausgabe "Ursus", in Hückelhoven beheimatet, und ein Typ "Pampas", natürlich aus Argentinien. Landarbeit und -aufenthalt, bei bestem Wetter, entwickeln Hunger und Durst - und auch da sind die zahlreichen Helfer der Lanz-Bulldogger vom Kühlerhof auf Draht: Getränkestände, ein mobiles Café und lecker Gegrilltes sorgten flott für Abhilfe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Dorado für Landmaschinenfreunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.