| 00.00 Uhr

Hilden
Drei Generationen machen Zirkus

Hilden. Das Bewegungs-Angebot lockte acht Teilnehmer von Jung bis Alt in die Turnhalle. Von Nicole Kuska

Gekonnt balanciert Lena (11) über eine Leiter und meistert diese Aufgabe mit sichtbarer Gelassenheit. "Das sollte ein eleganter Seiltanz werden und kein Stufenschluffen", merkt Anleiter Christian Meyn-Schwarze ironisch an. Sichtlich amüsiert lachen Lena und die anderen Teilnehmer miteinander.

Beim Zirkus-Schnupper-Tag "Manege frei für drei Generationen- Wir bewegen uns wie im Zirkus" der Abteilung "Jonglage und Artistik" im Sportverein SV Hilden-Ost und des Mitmachzirkus Hilden haben acht Teilnehmer im Alter von fünf bis 69Jahren gemeinsam jongliert, balanciert und akrobatische Übungen gemacht. In der Sporthalle Kalstert am Franz-Hals-Weg konnten Jung und Alt unter anderem chinesische Teller balancieren, Keulen, fliegende Stäbe, Bälle und Jonglierringe in die Luft werfen sowie Einradfahren. Unter Anleitung von Übungsleiterin Chiara Heyn wurden unter anderem auch Pyramiden zwischen Leitern gebaut und Übungen mit einem vierfarbigen Schwungtuch gemacht. "Wir spielen, wie im Zirkus, aber haben den Fokus auf das Bewegen und nicht auf das Darstellen gelegt. Uns ist es wichtig, den Gleichgewichtssinn zu fördern und die Links-Rechts-Koordination zu schulen, denn es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die regelmäßige Nutzung beider Gehirnhälften eine bessere geistige Leistung ermöglicht", erklärt Christian Meyn-Schwarze, der den Mobilen Mitmachzirkus Hilden und die Abteilung "Jonglage und Artistik" im SV Hilden-Ost ins Leben gerufen hat. Mit seinem mobilen Mitmachzirkus bietet er Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit, sich in der Schule, in der Kita, auf Geburtstagen, auf Festen oder im Verein akrobatisch zu bewegen. Die Idee kam ihm vor 20 Jahren: "Im Osterurlaub hatten wir viel Zeit und da habe ich an vier Tagen gemeinsam mit den eigenen Kindern und Verwandten im Garten Zirkus gespielt. Am Ende gab es dann eine Aufführung mit sechs Kindern, vier Erwachsenen, zwei Hunden und einem Zuschauer", erzählt Meyn-Schwarze. Das habe allen so viel Spaß gemacht, dass er daraufhin in der Hildener Stadtbücherei nach einem Zirkusmitmachbuch gesucht habe und dies sei die Entstehungsgeschichte gewesen, so Meyn-Schwarze.

Markus Jansen ist mit seiner Tochter Alba (5) aus Düsseldorf zu der Veranstaltung gekommen: "Ich habe davon in der Zeitung gelesen und das schlechte Wetter hat uns dazu verleitet, hierher zu kommen. Meine Tochter macht gerne hier mit", sagt Jansen. Albert Hullen hat den Bewegungstag seiner Enkelin Lena (11) zum Geburtstag geschenkt: "Sie hat eine Freundin mitgenommen und bisher gefällt es uns sehr gut. Ich habe vorhin mit Pois und Tüchern jongliert", erzählt er.

Termine für die Familiensonntage: 29. Januar, 12. Februar, 5. März, 2. April. Schnuppergäste werden um eine Spende von 5 bis 10 Euro gebeten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Drei Generationen machen Zirkus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.