| 00.00 Uhr

Hilden
Dynamische Alumni in Turnschuhen

Hilden: Dynamische Alumni in Turnschuhen
Helmholtz-Fußball-Turnier: Unser Bild entstand in der Partie des Lehrerteams (in Grün-Weiß) gegen den Abi-Jahrgang 2014. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Elf Helmholtz-Teams traten zum Familientreffen mit Kick der Ehemaligen und aktuellen Schüler an. Von Dirk Neubauer

Irgendwo unter dem Holterhöfchen steckt ein verwunschener Jungbrunnen. Anders ist dieses Ergebnis nicht zu erklären: Der Jahrgang 1989 (Mauerfall, Steffi und Boris siegen in Wimbledon, aus allen Radios erklingt "Lambada") landet auf dem eigentlich undankbaren vierten Platz beim dritten Helmholtz Vorweihnachts-Fußballturnier mit elf Mannschaften. Sieger wurde der diesjährige Abi-Jahrgang, Zweite: das Elternteam - auch nicht selbstverständlich. Auf Platz drei: der Abi-Jahrgang 2009.

Aber, hey: Dieser Jahrgang 1989, stahlharte und durch und durch trainierte Mit-Vierziger, die weit jüngere Mannschaften locker hinter sich lassen - das ist eine Nachricht wert. Nach dem dritten Fußballturnier der Ehemaligen wird es Zeit, dass sich die Doping-Kommission in der Ellen-Wiederhold-Sporthalle umsieht. Nur vorsichtshalber. Das wurde zumindest beim abendlichen Empfang in der Helmholtz-Aula diskutiert.

Sebastian Fritz und sein Orga-Schüler-Team haben für das Turnier mittlerweile einen Rahmen geschaffen, der weit und breit einmalig ist. Ausgangspunkt ist der Gedanke, dass zu Weihnachten alle nach Hause, nach Hilden, kommen - egal wo sie auf dieser Erde leben. Elf Mannschaften meldeten sich in diesem Jahr zu diesem Fußballturnier in der Ellen-Wiederhold-Sporthalle an. Das sind fünf Mannschaften mehr als im vergangen Jahr, mehr würden an einem Turniertag nicht in eine Halle hineinpassen. "Eine solche Identifikation mit der ehemaligen Schule ist selten", analysierte der kommissarische Schulleiter Michael Tries.

Einer der Gründe für den Erfolg des Adventskicks mag in der immerwährenden Rivalität zum Bonni liegen. Die schweißt auch lange nach dem Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife zusammen. Doch das ist schon wieder höhere Politik. Vielleicht macht es den mehr oder weniger gestandenen Herren einfach Spaß, an den Ort ihrer Jugendstreiche zurückzukehren. Nicht im engen Hemdkragen und hinter einem atemluftabschnürenden Schlips. Sondern als dynamische Alumni in Turnschuhen, mit Torhunger und der Kraft, zwei Mal zehn atemraubende Minuten am Stück durchzustehen.

Für die 2015er Ausgabe des Turnier hatte Organisator Sebastian Fritz das Programm noch einmal verfeinert. Alle Mannschaften bekamen am Abend ein gerahmtes Mannschaftsfoto. Der Sportpark Hilden und das Autohaus Schnitzler traten als Sponsoren des ganz besonderen Kicks auf. Der Förderverein des Helmholtz half bei Organisation und Durchführung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Dynamische Alumni in Turnschuhen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.