| 00.00 Uhr

Schokoladenlebkuchen
Eine Leckerei, die etwas länger frisch und saftig bleibt

Hilden. Zutaten 2 Eiweiß (M) 1 Prise Salz 160 g Puderzucker gesiebt 100 g geriebene Mandeln 50 g geriebene Zartbitterschokolade 50 g Rosinen 50 g Datteln ohne Kern 50 g Speisestärke runde Oblaten 5 cm Ø

Glasur 200 g Zartbitterkuvertüre weiße Schokoladenglasur

Zubereitung Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen, den gesiebten Puderzucker einrieseln lassen und dickschaumig aufschlagen. Die Mandeln, die Zartbitterschokolade, die Rosinen und die fein gehackten Datteln zur Schaummasse geben. Den Teig etwa 1 cm dick auf die Backoblaten streichen. Auf ein, vorher leicht mit Wasser benetztes Backblech setzen und 15 bis 20 Minuten bei 170° (O/U vorgeheizt) abbacken. Die Zartbitterschokolade reiben, im Wasserbad (oder in der Microwelle) schmelzen und die Plätzchen damit überziehen. Trocknen lassen. Die weiße Schokolade schmelzen und Muster auf die Schokolade spritzen. Gut trocknen lassen und lagenweise, zwischen Pergamentpapier, in einer Blechdose aufbewahren.

GUTES GELINGEN WÜNSCHT ROSWITHA KELM AUS RATINGEN, DIE DIESES REZEPT EINGESENDET HAT.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schokoladenlebkuchen: Eine Leckerei, die etwas länger frisch und saftig bleibt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.