| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Erlebnistour zum Thema "Helfen und Heilen"

Kreis Mettmann. Bei der Neanderland-Exkursion sind noch Plätze frei.

Leben retten und Kräuter für die Hausapotheke entdecken: Während der ganztägigen neanderland-Erlebnistour am Donnerstag, 3. Mai, erfahren die Teilnehmer, wie wichtig eine Blutspende sein kann und welche Wildkräuter die eigene Küche bereichern. Für die von neanderland Tourismus organisierte Bustour, die je nach Zustiegsort ab 8.45 Uhr startet, sind noch Anmeldungen möglich, teilt der Kreis Mettmann mit.

Erster Halt ist das Zentrum für Transfusionsmedizin des Deutschen Roten Kreuz - Blutspendedienst West in Ratingen. Von hier aus werden rund 170 Kliniken mit Blut oder Blutprodukten versorgt. Eine Führung vermittelt faszinierendes Wissen rund um das Thema Blut und die Arbeit des Zentrums. Auch die große Bedeutung von Blutspenden ist Thema: Welche Voraussetzungen gibt es? Kann ich selbst Blut spenden? Wie rettet fremdes Blut eigentlich Leben? Nach einem kleinen Imbiss im Lokal Neandertal No. 1 geht es mit Waldpädagogin Astrid Walker auf eine Wildkräuterführung ins Grüne. Auf dem Weg durch das Neandertal erfahren die Teilnehmer, welche Pflanzen essbar sind und welche sogar eine heilende Wirkung in sich tragen. Die Rückfahrt ist für 15.45 Uhr geplant.

Die Erlebnistour "Helfen und Heilen" kostet 35 Euro pro Person. Im Preis inbegriffen sind die Fahrt mit dem Bus, eine fachkundige Reisebegleitung, die Führungen sowie der Mittagsimbiss.

Zustiegsorte sind Hilden, Mettmann und Ratingen. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen: entweder per Telefon unter 02104 99-2079 oder per E-Mail unter info@neanderland.de. Weitere Informationen zu dieser und allen anderen neanderland Erlebnistouren finden Interessierte im Internet unter www.neanderland.de.

(cis)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Erlebnistour zum Thema "Helfen und Heilen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.