| 00.00 Uhr

Hilden
Ermittlung gegen Reinders noch ohne Ergebnis

Vor knapp drei Monaten wurde Geschäftsführer Holger Reinders in einem anonymen Schreiben unkorrektes Verhalten bis hin zur persönlichen Bereicherung und Vetternwirtschaft vorgeworfen. "Der Aufsichtsrat (in dem alle Ratsfraktionen vertreten sind) hat einstimmig beschlossen, das Landeskriminalamt (LKA) einzuschalten", sagte damals Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Werner Schneller: "Der Aufsichtsrat ist der Meinung, dass an den Vorwürfen nichts dran ist. Uns bleibt nach dem Korruptionsbekämpfungsgesetz aber gar keine andere Möglichkeit." Reinders mache seit 16 Jahren eine "hervorragende Arbeit" und habe sich "nie etwas zu schulden kommen lassen". Bislang hat das LKA noch kein Ermittlungsergebnis vorgelegt.

Die Belegschaft habe von den Vorwürfen gegen Reinders zwar gehört, zeige aber weiter engagierten Einsatz, erklärte Daniela Mantegna, Einrichtungsleiterin des Hauses an der Hummelsterstraße am Rande der Feier zum 10. Geburtstag gegenüber der RP. Und Rolf Meuser, Vorsitzender des Fördervereins der Gemeinnützigen Seniorendienste, hatte bei der Werbung von Sponsoren für das neue Auto keine Zurückhaltung verspürt, die auf die Anschuldigungen gegen Reinders zurückgegangen wären.

(cis/-dts)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Ermittlung gegen Reinders noch ohne Ergebnis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.