| 00.00 Uhr

Hilden
"Familienkutschen" für die Prinzenpaare

Hilden. Zu den mehr als 100 Terminen der Karnevalssession reisen die Prinzenpaare in Kleinbussen an. Von Jessica Balleer

Allein schon die pompösen Prinzessinnenkleider von Hildania Viola I. und Kinderprinzessin Lenia Hümbs fordern mächtig Raum ein. Dementsprechend geräumig und zuverlässig müssen also die Fahrzeuge sein, mit denen die Prinzenpaare und ihre Gefolgschaft in den nächsten vier Wochen durch ihr Herrschaftsgebiet touren. Mit ausreichend Platz für die gesamte, jecke Großfamilie. Die Hildener Autohäuser Gierten und Schiefer haben deshalb echte "Familienkutschen" ausgesucht. Von feierlichem "Helau!" begleitet, übergab Ralf Gierten gestern Abend die Opel Vivaro Kleinbusse mit neun Sitzplätzen an die jungen und erwachsenen Jecken. Denn Brauchtum verbindet: "Der Hildener Karneval soll weiterleben, wie bisher", sagte Gierten im Autohaus an der Hans-Sachs-Straße, nachdem er und seine Familie Orden der "Narrenakademie" überreicht bekommen hatten. "Das Kinderprinzenpaar betreuen wir jetzt seit über 35 Jahren."

Zusätzlich zu den drei kostenlosen Fahrzeugen für Prinzenpaare und Gefolgschaft hat das Autohaus auch der "Großen Hildener Karnevalsgesellschaft" einen Kleinbus zum Sonderpreis geliehen. Prinz Hildanus Joel Benedikt I. und Prinzessin Hildania Viola I., ihre Adjutanten Patrick und Christian Weber und auch Hofdame Ruth Klein werden damit zu den zahlreichen Empfängen fahren, zu denen sie als Ehrengäste erwartet werden. Über 100 Termine stehen bis Aschermittwoch an. Zum dritten Mal hat auch das Autohaus Schiefer dem "Carnevals Comitee Hilden" einen Wagen bereitgestellt.

Zwar lautet das Karnevalsmotto 2016 "Hilden total jeck", das werde aber vor allem für die Feiernden vor der Bühne gelten. "Die Autos kommen erfahrungsgemäß in perfektem Zustand zurück", sagt Andreas Kusy (Autohaus Schiefer). "sie sind beim Karnevalskomitee in bester Hand." Gestern durften die Paare erstmals den Schlüssel drehen, Motor zünden und Gurt anlegen. Die Sessionstour mit mehr als 100 Zwischenstopps beginnt. Der Kilometerstand wird um gut 1500 gestiegen sein, wenn am Aschermittwoch die Fahrzeuge zurückgegeben werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: "Familienkutschen" für die Prinzenpaare


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.