| 00.00 Uhr

Hilden
Film-Regisseur diskutiert mit Hildener Schülern

Hilden: Film-Regisseur diskutiert mit Hildener Schülern
Die Dokumentation "Democracy - Im Rausch der Daten" zeigt, wie ein Datenschutzgesetz entsteht. FOTO: Farbfilm Verleih
Hilden. Unterricht im Kino statt im Klassenzimmer: Die "SchulKinoWochen NRW" machen das möglich.

Hilden (RP) Während der Schul-Kino-Wochen NRW vom 21. Januar bis 3. Februar zeigen die Lux Lichtspiele in Hilden ab dem 28. Januar insgesamt sechs Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme.

Die Dokumentation "Democracy - Im Rausch der Daten" (ab 11. Klasse) verfolgt die Schaffung eines Datenschutzgesetzes von der Konzeption bis zur Genehmigung vor dem Europäischen Parlament. Im Anschluss an die Filmvorführung am 2. Februar um 11 Uhr wird Regisseur David Bernet von seiner Arbeit an dem Film erzählen und die Fragen der Schüler beantworten.

Außerdem laufen diese Filme: "Shaun das Schaf" (1.-5. Klasse) bekommt seinen eigenen Kinofilm und begibt sich mit seiner Herde auf ein wildes Abenteuer in der großen Stadt. In der Fortsetzung "Rico, Oskar und das Herzgebreche" (3.-6. Klasse) muss das hoch- und tiefbegabte Freundesgespann nicht nur die Liebesprobleme von Ricos Mutter lösen, sondern kommt auch einem kriminellen Schmugglerring auf die Spur.

Mit "Ostwind 2" (5.-8. Klasse) setzt Regisseurin Katja von Garnier ihre Erzählung um Pferdefreundin Mika und ihren schwarzen Hengst fort. Die Dokumentation "Malala - Ihr Recht auf Bildung" (ab 7. Klasse) zeigt, wie es dazu kam, dass die Taliban ein pakistanisches Mädchen angriffen, das vor den Vereinten Nationen sprach. Und die französische Erfolgskomödie "Monsieur Claude und seine Töchter" (ab 9. Klasse) erzählt die Geschichte des konservativen Ehepaars Claude und Marie Verneuil, das allmählich an der Partnerwahl seiner Töchter verzweifelt.

Eine weitere Stadt aus dem Kreis macht mit: Das Kino1 & Kino2 in Ratingen präsentiert "Janosch - Komm, wir finden einen Schatz!" (1.-2. Klasse), ein Teil der zentralen Kinderbuchtrilogie mit Tiger und Bär, zu der auch "Oh wie schön ist Panama" und "Post für den Tiger" gehören. Die Verfilmung der berühmten Vorlage ist ein liebevoll animiertes Kinoabenteuer für Janosch-Fans jeden Alters. In Til Schweigers Tragikomödie "Honig im Kopf" (ab 3. Klasse) müssen sich Til und Emma Schweiger um einen demenzkranken Großvater Dieter Hallervorden kümmern, der noch einmal nach Venedig möchte.

Mit "Der kleine Prinz" (ab 4. Klasse) wird die berühmte Geschichte von Antoine de Saint-Exupéry als Stop-Motion-Animation neu aufgelegt. Dabei leihen Stars wie Til Schweiger und Matthias Schweighöfer den Figuren ihre Stimmen. Im Drama "Der Staat gegen Fritz Bauer" (ab 9. Klasse) von Lars Kraume macht sich Burghart Klaußner als Generalstaatsanwalt zusammen mit Ronald Zehrfeld für die Bestrafung von Nazi-Verbrechern stark.

Und in "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben" (ab 9. Klasse) spielt Benedict Cumberbatch den Forscher Alan Turing, der nicht nur die deutsche Verschlüsselung im Zweiten Weltkrieg knackte, sondern auch wegen seiner Homosexualität verfolgt wurde. Mehr als 100 Kinos beteiligen sich landesweit an den Schul-Kino-Wochen NRW, die von "Vision Kino - Netzwerk für Film und Medienkompetenz" und "Film+ Schule NRW", einer gemeinsamen Initiative des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) und des NRW-Schulministeriums, veranstaltet werden.

Das Filmprogramm der Schul-Kino-Wochen greift mit konkreten Lehrplanbezügen eine große Bandbreite der Unterrichtsinhalte unterschiedlichster Fächer auf und kann mit Hilfe des kostenlos angebotenen pädagogischen Begleitmaterials im Unterricht vor- und nachbereitet werden. Das größte filmpädagogische Projekt des Landes hat bei seiner vergangenen Ausgabe mit mehr als 95.000 teilnehmenden Schülern einen neuen Besucherrekord erzielt. Schulen können sich jetzt noch anmelden. Der ermäßigte Eintrittspreis für die Kinovorführungen beträgt 3,50 Euro, Lehrer und Begleitpersonen haben freien Eintritt. Schüler können auch wieder an einem Filmkritikwettbewerb von spinxx.de, dem Onlinemagazin für junge Medienkritik, teilnehmen und Preise für die gesamte Schulklasse gewinnen.

Sämtliche Informationen, das gesamte Kino-Programm mit den Terminen aller beteiligten Kinos und das Anmeldeformular finden Interessierte im Internet unter www.schulkinowochen.nrw.de . Außerdem steht das Projektteam im LWL-Medienzentrum für Westfalen für persönliche Beratungen unter der Hotline 0251 591-3055 zur Verfügung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Film-Regisseur diskutiert mit Hildener Schülern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.