| 00.00 Uhr

Hilden
Firmen stehen zu Hilden - und investieren

Hilden: Firmen stehen zu Hilden - und investieren
Hilden. Gute Nachricht für den Standort Hilden: Im vergangenen Jahr haben eine ganze Reihe von Betrieben erweitert und modernisiert. Von Christoph Schmidt

Die Gewerbesteuer ist eine der wichtigsten Einnahmequellen einer Stadt. Deshalb hat die Wirtschaftsförderung im Rathaus quasi ständig die Hand am Puls der heimischen Industrie. Der geht es offenbar gut. Denn viele Unternehmen erweitern und wollen wachsen, berichtet Christian Schwenger im Wirtschaftsausschuss.

Gewerbegebiet Ost Qiagen ist ein "Global Player", um den andere Kommunen Hilden beneiden. Das Europa-Hauptquartier des Biotechnologie-Unternehmens liegt im Hildener Osten. Qiagen hat dort Nebengebäude gekauft und den Sitz der Qiagen Hannover GmbH nach Hilden verlegt. Die Firma Miltronik (Steuer- und Leistungselektronik) hat das Nachbargebäude erworben, die Firma Wielpütz ein 20 000-Quadratmeter-Grundstück.

Gewerbegebiet Mitte In den Itterpark ist der Fondsanbieter Ökoworld AG, die Bey Elektronic und die Fine Line Gesellschaft für Leiterplatten eingezogen. Dort erweitern die Magnesita Refractories GmbH und das US-Chemieunternehmen Lord Germany GmbH.

Hilden-Süd Im Hildener Gründerzentrum sind alle zwölf Hallen nach zwei Mieterwechseln belegt. Der Gewerbepark Süd betreibt das Zentrum, die Stadt Hilden unterstützt die Gründer mit Mietzuschüssen. Die Firma Julius Montz GmbH an der Hofstraße stockt ihr Bürogebäude auf und ist von der Pfaudler-Gruppe übernommen worden. Ceta Testsysteme hat die Zahl der Mitarbeiter auf 50 erhöht, berichtet Schwenger. Das taiwanesische Unternehmen Prox Systems Germany vertreibt Kassensysteme und hat sich die Stadt Hilden als Standort für seinen europäischen Markteintritt ausgesucht. Die Relco Group Germany GmbH hat ihren Standort gesichert, indem sie Teile ihrer Hallen an vier Betriebe untervermietet hat.

Hilden West Akzo Nobel verlagert die Produktion von Nürnberg nach Hilden. Damit verdoppelt sich der Ausstoß, die Zahl der Mitarbeiter wächst um 80 auf 350 - "ein Riesengewinn für die Stadt", so Bürgermeisterin Birgit Alkenings. Die Akzo Nobel Wood Coatings GmbH hat ihren Sitz nach Hilden verlegt. Nebenan hat die PPG Deutschland Sales & Service GmbH ein neues Technology- und Kundenzentrum eingerichtet. Die Dosen-Zentrale Züchner GmbH hat ein neues Bürogebäude gebaut und in Richtung Niedenstraße erweitert. Auf dem ehemaligen Vion-Gelände (Fleischzerlegebetrieb) am Westring ist im Dezember der vegane Online-Händler Smilefood eingezogen. Die Wachtel GmbH an der Hans-Sachs-Straße hat für mehr als zwei Millionen Euro die Produktion erweitert und errichtet jetzt ein neues Verwaltungsgebäude. Caelo (Caesar & Loretz GmbH) vergrößert sich an der Herderstraße 31. Am 14. September 2014 verwüstete ein Großbrand einen Gewerbepark an der Herderstraße. Die Trümmer sind beseitigt. Schwenger: "Seit einer Woche stehen die 13 000 Quadratmeter zum Verkauf."

Bahnhofsallee Dort hat die Wirtschaftsförderung alle Grundstücke bis auf eines an den Mann gebracht. Dort haben sich kleinere Unternehmen mit rund 50 Mitarbeitern angesiedelt. Anfang 2016 soll dort eine Kletterhalle eröffnen.

Kreuz Hilden Die Baufirma Eickenberg hat ein Grundstück gekauft. Ein 100-Betten-Hotel ist fast fertig. Zippy Technology Europe und das Vermessungsbüro Spelter haben sich dort angesiedelt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Firmen stehen zu Hilden - und investieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.