| 00.00 Uhr

Hilden
Frauen grillen anders

Hilden: Frauen grillen anders
Es muss nicht immer Fleisch sein: Fachmann Volker Elm bereitete mit den Damen am Grill ein Menü zu mit Gemüse, Fisch und Schokotörtchen. FOTO: Ralph Matzerath
Hilden. Grillen ist Männersache. Michael Jerzynski will das ändern. Deshalb hat der Chef des Raiffeisenmarkts in Monheim jetzt eine "Ladys Grill Night" veranstaltet. Dabei durchbrachen 15 Frauen die Gepflogenheit, nur mit Bauchspeck, Nackenkotelette oder Rippchen zu hantieren. Von Isabel Klaas

Bei dem Damenkränzchen erfuhren sie, dass komfortable Kugel- oder Kuppelgrills viel mehr zulassen als das bloße Garen profaner Fleischstücke. Wie wär's statt dessen mit Flammkuchen mit Lachs, Jakobsmuscheln gratiniert mit Parmesanbutter auf Nudelbett mit Spinat, Lachs von der Holzplanke mit Tepanyaki-Gemüse, gefüllte Hähnchenbrust im Baconmantel auf Tomatensugo und Gnocchi sowie Schokoladentörtchen mit flüssigem Kern auf Prosecco-Sabayon? Dieses Menü zauberte Outdoor-Koch Volker Elm vor dem Raiffeisenmarkt mit den begeisterten Damen.

"Wir bieten drei bis vier Grillkurse im Jahr an - bisher aber nur für Männer", sagt Jerzynski. Während Letzteren oft ein gutes Stück Rind oder Schwein reicht, "tendiert die Dame doch mehr zu Gemüse, weißem Fleisch und Fisch", weiß der Warenmarkt-Chef. "Außerdem wollen wir den Teilnehmerinnen die Angst vor dem Gas nehmen."

Von seinen "Australiern" ist der Fachmann begeistert. "Die Grills sind besser als jeder Heißluftherd und ersetzen Backofen", schwärmt er. Unter der Kuppel verteile sich die Hitze viel besser. Sogar das Garen bei Niedrigtemperaturen um 50 Grad sei möglich.

Michaele Schulte-Kenninghaus schnibbelt unter Anleitung und gesteht: "Ich habe zwar noch keinen Grill, aber wir bekommen einen. Mich reizt hier die etwas andere Zubereitung." Sabine Olbrich steht an diesem heißen Abend aus Gründen der Gleichberechtigung am "Australier": "Mein Mann hat hier schon zwei Kurse belegt. Jetzt wollte ich auch mal ran." Für die Vorspeise werden Wrap-Teigplatten mit Sauerrahm, Lachsstreifen und hauchdünnen roten Zwiebelringen belegt und kommen für drei bis fünf Minuten unter den Kugelgrill. Dann sind sie fertig. Ein paar Röllchen Frühlingszwiebeln drüber, dazu ein Eis-Sekt mit Minzblättchen. Lecker!

Ute Heymann-Schmitz bereitet die Hähnchenbrust zu, die mit getrockneten Tomaten und Oliven gefüllt wird. "Das ist mal was anderes als Würstchen", sagt sie. Und: Der Gasgrill habe erhebliche Vorteile gegenüber dem Holzkohle-Grill. Man müsse nicht erst Holzkohle ranschaffen, sie anzünden und zum Glühen bringen. "Da kann man auch schnell mal eben was drauf werfen", sagt Gabriele Großmann. "Und vom Geschmack her ist das hier von Holzkohle nicht zu unterscheiden", versichert Jerzynski.

Für das Garen des Lachsfilets hat sich Koch Volker Elm etwas Besonderes einfallen lassen: Der Fisch wird auf der gewässerten Zedernholzplanke unter die Kuppel geschoben. Vorher muss allerdings die Haut runter. "Damit das Aroma in den Fisch ziehen kann", sagt er. Noch feiner: "Man kann das Brettchen auch vorher in Wein einlegen. Und einen weiteren Tipp gibt es vom Fachmann: Der Fisch wurde in geröstetem Sesam-Öl mariniert. Die Teilnehmerinnen sind dankbar für den Rat des Grill-Experten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Frauen grillen anders


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.