| 00.00 Uhr

Anke Von Garrel
"Frauen sollten ihren eigenen Stil finden"

Anke Von Garrel: "Frauen sollten ihren eigenen Stil finden"
Anke von Garrel findet heraus, welche Farben einem Menschen besonders gut stehen. Sie ist Image- und Stilberaterin. FOTO: Ralph matzerath
Hilden. Anke von Garrel arbeitet seit zwölf Jahren als Image- und Stilberaterin. Ihre Kunden sind nicht nur Privatleute, die das Beste aus sich machen wollen, sondern auch Unternehmen, Berufsschulen und Jobcenter, die sie unter anderem im Bereich berufliches Auftreten unterstützt. Wir sprachen mit ihr über ihr Serviceangebot.

Frau von Garrel, Sie geben am 4. Mai bei der VHS Langenfeld einen Schminkkurs für Beruf und Alltag. Er ist bereits ausgebucht. Ist das Interesse am guten Aussehen in den Jahren ihrer Tätigkeit gestiegen?

Von Garrel Frauen haben sich schon von je her für Make-up interessiert. In den letzten Jahren beobachte ich, dass sich nicht nur die jungen Frauen, sondern vermehrt auch Frauen älteren Jahrgangs gerne schminken.

Warum haben Sie sich nach 15 Arbeitsjahren in einer Unternehmensberatung entschlossen, umzusatteln und Imageberaterin zu werden?

Von Garrel Wie viele Frauen mit Anfang 40 habe ich überlegt, ob ich die nächsten 25 bis 30 Jahre so weiter machen möchte. Für mich stand fest, dass ich etwas Eigenes machen wollte. Etwas mit und für Menschen: Beratung? Selbstbewusstseinsstärkung? Durch Zufall bin ich an die Farb- und Stilberatung gekommen. Diese hat mich so fasziniert, dass ich eine Weiterbildung gemacht habe und 2005 in die Selbstständigkeit gegangen bin. Und es nie bereut habe.

Wer sind hauptsächlich Ihre Kunden? Ältere Damen, die jünger und frischer aussehen wollen?

Von Garrel Meine jüngste Kundin war acht Jahre alt und meine älteste Kundin ist über 90 Jahre. Ich denke, der Durchschnitt liegt zwischen 30 und 60 Jahren.

Kommen auch Männer? Und wenn ja, aus welchen Gründen?

Von Garrel Oh ja, und immer mehr Männer kommen zu mir. Mal kommen Sie, weil sie einen neuen Lebensabschnitt beginnen, mal aus beruflichen Gründen. Mal einfach nur aus Neugierde.

Wie sieht das mit Modetrends aus? Nicht jedem steht die neueste Mode. Was raten Sie da?

Von Garrel Ich rate meinen Kunden, sich nicht so sehr dem Diktat der Mode zu unterwerfen, sondern mehr auf ihr Bauchgefühl zu achten. Eine Farb- und Stilberatung gibt eine gute Unterstützung. Dort erfährt man sehr viel über sich selbst. Welche Farben sind ideal, welche Schnitte sollte ich tragen, und welche Muster stehen mir gut. Mit diesem Ergebnis wiederum geht es dann daran, das Ganze mit der aktuellen Mode in Einklang zu bringen.

Nennen Sie fünf No-Gos, Dinge, die viele Menschen mit dem Wunsch, sich schön zu machen, falsch machen.

Von Garrel Erstens, zu kleine oder zu große Kleidungstücke kaufen, zweitens falsche Kleidungsschnitte und -muster zu wählen, drittens zu viel Make-up zu benutzen, viertens zu kleine oder große Accessoires zu kombinieren, fünftens, zur falschen Haarfarbe zu greifen.

Worauf richten Sie das Hauptaugenmerk bei der Stilberatung?

Von Garrel In erster Linie geht es mir darum, die Kundin in ihrem Auftreten zu unterstützen. Was möchte sie mit der Beratung erreichen? Wie möchte sie in Zukunft oder überhaupt gesehen werden? Erst dann kommt die Frage. Was sollte sie an Farben und Mode tragen.

Wie wichtig ist gutes Aussehen eigentlich heutzutage? Und wo braucht man es am meisten?

Von Garrel Aussehen und das damit verbundene "Ich fühle mich schön-Gefühl" ist immer sehr wichtig. Egal, ob Sie Hausfrau und Mutter, Managerin oder Sekretärin sind.

ISABEL KLAAS STELLTE DIE FRAGEN

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anke Von Garrel: "Frauen sollten ihren eigenen Stil finden"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.